Bestseller-Autorin Margit Auer war in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen zu Gast

Gunzenhausen (red). Bundesweit ist die Kinderbuchserie „Die Schule der magischen Tiere“ einem Millionenpublikum bekannt und jeder neue Titel der Kinderbuchautorin Margit Auer landet unweigerlich in den
Bestseller-Listen. Bei den neun Lesungen mit Margit Auer im Lesezelt der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen wurde deutlich: Auch unter den Dritt- und Viertklässlern der Stephani-Grundschule und der Grundschule Süd gibt es viele, die das ein oder andere Buch der Serie mit den kleinen Alltagsabenteuern der Kinder aus der Winterstein-Schule schon gelesen haben.

Für den Veranstaltungssommer hat die Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen ein eigenes Lesezelt im Park vor der Bücherei aufgestellt und wegen der Corona-Regeln saß jeweils nur eine Klasse im Publikum. So war es für Margit Auer ein Leichtes, die Kinder ganz in den Bann der Abenteuer an der Winterstein-Schule zu ziehen. Diese Schule ist auf den ersten Blick eine ganz normale Schule, doch gibt es dort ein Geheimnis: Wer Glück hat, findet hier einen Freund, ein sprechendes Tier. Benni hat Henrietta, die gemütliche Schildkröte, bekommen und Ida den Fuchs Rabat. Nur die Kinder können mit ihrem Tier sprechen und die Tiere helfen den Kindern, wo es nur geht: Bei kleinen Ängsten und Sorgen, bei Problemen mit den Eltern oder mit dem großen Bruder. Spektakuläre und an den Haaren herbeigezogenen Abenteuer gibt es in Margit Auers Büchern
nicht. Mit dem Schreiben für Kinder hat die studierte Journalistin angefangen, als ihre eigenen Kinder noch Grundschüler waren und in vielen Gesprächen hat sie gemerkt: In der Schule und mit ihren Freunden erleben Kinder viele kleine Dramen und Abenteuer – als Kinderbuchautorin muss man sich also nicht zwangsläufig neue Welten ausdenken. Die magischen Tiere können mit ihrem Kind sprechen, Probleme einfach wegzaubern – das können sie nicht. Sie sind eher beste Freunde und patente Ratgeber, denen man sich gerne anvertraut. In jedem Buch zeigt Margit Auer, wie Freunde gemeinsam ein Problem angehen und eine gute Lösung finden.

Für die Kinder der Gunzenhäuser Grundschulen hatte Margit Auer ein Vorleseerlebnis mit den Illustrationen von Nina Dullek vorbereitet. Die Turnstunde mit der Schildkröte Henrietta werden die Kinder sicher nicht so schnell vergessen! Viel zu lachen gab es auch bei der Szene, als der quirlige Jannik bei einer Klettertour zum Basketballkorb mit seinem Rucksack hängen bleibt, die Turnhose reißt und einige Mädchen sich köstlich über seine Schlupf-Unterhose amüsieren.

Am Ende der Lesung hatte Margit Auer noch eine Neuigkeit parat: Am 28. Oktober soll der erste Kinofilm „Die Schule der magischen Tiere“ an den Start gehen. Die Kinder waren ganz begeistert von der Vorstellung, dass ihre Bücherheldinnen und –helden im Kino zu sehen sein werden: echte Kinder und animierte Tierfiguren.

Bildunterschrift: Bestseller-Autorin Margit Auer in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen. Foto: Babett Guthmann

Related Posts

ROTH-Sieger für Fabi
MdL Wolfgang Haubers von den Freien Wählern setzt sich für die Veranstaltungsbranche ein
Ein „Pfadfinder“ für die Naturpark-Entwicklung