Corona-Situation im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen (red). Die Omikron-Variante beeinflusst das Corona-Infektionsgeschehen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen nach wie vor stark. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner ist weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Laut RKI liegt diese heute bei 1778,9. Täglich infizieren sich hunderte Bürgerinnen und Bürger mit dem Corona-Virus. Nicht selten muss das Gesundheitsamt über 300 Neuinfektionen am Tag melden.

Trotz der hohen Fallzahlen ist die Situation im Klinikum Altmühlfranken im Vergleich zum vergangenen Herbst deutlich entspannter. Derzeit werden neun Personen mit einer Corona-Infektionen in den beiden Klinikstandorten behandelt. Eine Person benötigt dabei derzeit intensivmedizinische Betreuung. Die hohen Infektionszahlen haben jedoch Auswirkungen auf die Beschäftigten des Klinikums. Aktuell sind rund 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums Altmühlfranken aufgrund einer Corona-Infektion in Isolation, dazu kommen noch Mitarbeitende die als Kontaktperson in Quarantäne sind. Trotz der Beeinträchtigungen ist das Klinikum aber nach wie vor in vollem Umfang aufnahme- und leistungsfähig.

Im Landkreis sind derzeit leider auch einige Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und Pflegeeinrichtungen von Corona-Infektionen betroffen. Viele Infektionen sind auch im Bereich der Kindertagesstätten und Schulen zu verzeichnen.

Während die Omikron-Variante deutlich ansteckender ist, führt sie in der Regel zu einem milderen Verlauf der Erkrankung. „Jedoch kann auch Omikron sehr krank machen“, gibt der Koordinierungsarzt der Führungsgruppe Katastrophenschutz Dr. Peter Löw zu bedenken. Der Verlauf der Erkrankung hänge dabei stark von der Viruslast im Körper, dem Immunsystem oder Vorerkrankungen jedes Einzelnen ab. „Neuste Studien zeigen zudem, dass Genesene und doppelt Geimpfte einen zu geringen Schutz vor der Omikron-Variante haben. Erst durch eine Auffrischimpfung wird eine erste Schutzwirkung im Körper erzielt, was ein Grund für die vielen Impfdurchbrüche sein kann“, erklärt Dr. Löw weiter.

Das Impfzentrum im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen bietet nach wie vor auch kurzfristige Impftermine an. Diese können unter www.impfzentren.bayern vereinbart werden. Personen ohne Internetzugang können sich auch telefonisch unter 089 244188110 anmelden. Zwischen 10.00 und 16.30 Uhr können Impfwillige täglich auch ohne Termin an das Impfzentrum in Weißenburg kommen und erhalten eine Erst-, Zweit- oder Auffrischimpfung. Alle Impfangebote im Landkreis finden Sie unter www.landkreis-wug.de/impfzentrum.

Die dauerhaft hohen Infektionszahlen stellen das Gesundheitsamt vor eine deutlich größere Herausforderung. Anfang Februar wurde deshalb eine Online-Meldemöglichkeit für Personen eingerichtet, die ein positives PCR-Testergebnis haben. So soll sichergestellt werden, dass die betroffenen Personen zeitnah alle wichtigen Informationen erhalten. Unter www.landkreis-wug.de/positives-testergebnis/ können sich Personen, die positiv auf Corona mittels PCR-Test getestet wurden, beim Gesundheitsamt melden und erhalten automatisch alle für sie wichtigen Informationen. Auch enge Kontaktpersonen können sich unter www.landkreis-wug.de/kontaktnachverfolgung/ registrieren.

Zwar erleichtert die Online-Registrierung die Arbeit im Gesundheitsamt enorm, doch sind weiterhin zahlreiche Fälle individuell durch einen Anruf bei den Betroffenen zu bearbeiten. Bei täglich mehreren hundert Neuinfektionen kann es deshalb beispielsweise bei der Zustellung der Quarantänebescheide zu Verzögerungen kommen. Das Gesundheitsamt bittet dafür um Verständnis.

 

Landrat Manuel Westphal appelliert deshalb an die Landkreisbevölkerung: „Wir alle müssen seit nun mehr fast zwei Jahren mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie leben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsamt geben ihr Bestes, um möglichst schnell zu informieren. Wir bitten Betroffene weiterhin um Verständnis, falls es aufgrund der hohen Zahlen zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte nutzen Sie auch das umfassende Informationsangebot auf unserer Homepage und helfen Sie Menschen ohne Internetzugang.“

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft