Die Tierwandler in Gunzenhausen – Stadt- und Schulbücherei organisierte Lesereise mit der Kinderbuchautorin Martina Baumbach

Gunzenhausen (red). Mit der mittlerweile fünfbändigen Tierwandler-Serie ist die Kinderbuchautorin Martina Baumbach derzeit auf Erfolgskurs. Die Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen hat die Autorin zu einer Lesereise mit neun Lesungen vor 21 Schulklassen aus Gunzenhausen und Umgebung eingeladen. Ihr junges Publikum entführte die Autorin in die Bärenfeld-Schule und die Kinder ließen sich von der Idee begeistern, dass es ein Unterrichtsfach geben könnte, in dem Kinder lernen, sich in ein Tier zu verwandeln. Man hat dann auch die gleichen „Superhelden-Kräfte“ wie das Tier: Man kann fliegen, im Dunkeln sehen, besonders weite Sprünge machen oder sogar die Wände hochklettern.

„Wer hat schon mal mit seinem Kuscheltier geredet?“, fragt Martina Baumbach zu Beginn der Leserunde. Erstaunlich, wie viele Finger der Zweit- bis Viertklässler da in die Höhe schnellen! Der enge Kontakt zu einem Haus- oder Wildtier gehört zu den größten Kindheitswünschen. Deshalb lassen sich die Kinder auch gerne auf den Rahmen der Geschichte ein: In der Bärenwald-Schule gibt es einen geheimen Nachmittagsunterricht mit Fächern wie „Spurenlesen, Verwandlung, Tierkunde, Kampf & Verteidigung und Gefahren & Tarnung“.

Martina Baumbach hat für ihre Lesungen ein spannungsreiches Konzept mit Lesung, Fantasie-Spaziergang zum Dachbodengespenst und vielen Erzähleinheiten. Damit macht sie auch kleine Lesemuffel neugierig auf die Tierwandler-Abenteuer. Im Interview-Teil steht sie Frage und Antwort und beeindruckt die Kinder, wenn sie von ihren täglichen fünf Schreibstunden berichtet: „Das ist so wie fünf Stunden am Stück Hausaufgaben machen!“ Sie weist die Kinder auch darauf hin, dass wie beim Aufsatz-Schreiben nicht immer die Ideen sofort sprudeln. Ihr Rat: Einfach eine klitzekleine Idee nehmen und einfach mit dem Schreiben anfangen, dann wird die Idee wie von selbst immer größer!

Bildunterschrift: Die Kinderbuch-Autorin Martina Baumbach stellte bei ihren Lesungen auch Melusine vor. Das gewitzte Zwergschwein schnüffelt gerne in den Klassenzimmern der Bärenwald-Schule herum. Foto: Babett Guthmann

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft