Gunzenhausen (red). Was erleben Kinder in den sozialen Medien? Wie hat sich der Medienkonsum durch die Corona-Pandemie verändert? Können das Eltern und Erziehende einfach so laufen lassen oder ist es Zeit für medienpädagogische Eingriffe? Am Donnerstag, 28. April 2022, um 19.30 Uhr gibt in der Vortragsreihe „Medienwelten“ der Medienpädagoge und Schulberater für digitale Bildung Stefan Schaller in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen Antworten.

Er informiert über den aktuellen Diskussionsstand in Sachen Medienerziehung und plädiert dafür, bei unreflektiertem und übermäßigem Medienkonsum erzieherisch einzugreifen. Darüber hinaus gibt er Tipps zum Schutz vor den Gefahren, die in Chatrooms, Spielen, Social Media und Webseiten lauern. Dabei ist das bei Stefan Schallers praxisorientiertem Vortrag keineswegs bloß graue Theorie: Als Vater kennt er auch die Kindersicht auf die digitalen Verlockungen. Die Reihe „Medienwelten“ befasst sich mit den Auswirkungen aktueller digitaler Entwicklungen auf unsere Lebenswelt und wird von der Stadt- und Schulbücherei gemeinsam mit den gunnet e.V. organisiert.

Bildunterschrift: Vortrag des Medienpädagogen Stefan Schaller zu den Medienerfahrungen von Kindern und ihren Auswirkungen. Foto: Stefan Schaller

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft