Die Initiatoren des Einkaufsdienstes

Einkaufsdienst für Weißenburg

Weißenburg (ad). Auf Initiative von Tabea Lange startet ab sofort in Weißenburg ein Einkaufsdienst für ältere Menschen, Menschen mit gesundheitlichen Vorerkrankungen und Alleinerziehende, die durch die Corona-Pandemie nicht selbst einkaufen gehen können.
Die Idee kam in der Familie von Tabea Lange, während der derzeitigen Einstellung des Unterrichtsbetriebs, auf. „Ich habe meine Kontakte in den sozialen Medien angeschrieben und viele Helfer gefunden“, freut sich die Schülerin in einem Pressegespräch. Über 30 Freiwillige haben sich bereits gemeldet, davon 13 mit einem Fahrzeug. Auch Tabeas Vater war sofort von der Aktion begeistert und unterstützt ebenso wie weitere Mitstreiter die Initiative.
Karlgeorg König hat wiederum seine Kontakte spielen lassen und zusammen mit Olaf Römer, Filialleiter bei Aldi, weitere Details geklärt. Als Träger der Aktion konnte die evangelische Kirchengemeinde mit Diakonin Ramona Leibinger gewonnen werden. Verantwortlich für die Ausführung ist deren Jugendarbeit.
So funktioniert’s
Wer einen Einkauf aufgeben will, kann von Montag bis Samstag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr unter der Tel. 09141 974615 anrufen. Anhand einer vordefinierten Einkaufsliste können die benötigten Lebensmittel ausgewählt werden. Bereits bei der Bestellung wird der Einkaufsbetrag, der auf ganze Euros aufgerundet wird, genannt.
Die Bestellungen werden abends zwischen 19.00 und 21.00 Uhr ausgeliefert. Die Waren werden vor der Haustür abgestellt, das Geld in einem Briefumschlag übergeben. Sollte jemand das Geld nicht passend haben, bekommen die Einkäufer das Wechselgeld gleich mit.
Ebenso können sich weitere Helfer unter der obengenannten Telefonnummer melden.

    Ähnliche Beiträge

    Adventskalender Rodscha und Tom
    Neuigkeiten von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme
    Keine Gedenkfeier zum Volkstrauertag
    Wassertrüdinger Figurentheater
    Wassertrüdinger Figurentheater bittet um Unterstützung