Altmühlfranken (ad). Die angeordneten Ausgangsbeschränkungen angesichts der Corona-Krise haben einmal mehr verdeutlicht, dass die Lage ernst ist. Das öffentliche Leben wurde weitestgehend heruntergefahren. Viele Geschäfte und Einrichtungen sind geschlossen. Firmen bangen um ihre Existenz.

Ein Lichtblick ist, dass sich derzeit zahlreiche Initiativen gründen, um Hilfsbedürftige zu unterstützen. Aber auch allen, die weiterhin ihren Dienst bestreiten, um die Sicherheit, Gesundheit oder die Versorgung zu gewährleisten, gebührt großer Respekt.

Die WochenZeitung will diese „Helden des Alltags“ (in unserem Bild die Polizisten der Polizeiinspektion Weißenburg/Bay.) würdigen, indem sie all den Menschen ein Gesicht gibt, die das Leben vor Ort am Laufen halten und alle Initiativen, die Hilfe benötigen mit einer Veröffentlichung, auch online auf facebook.com/wochenzeitung unterstützt. Schreiben Sie uns unter redaktion@wochenzeitung-online.de bzw. facebook.com/wochenzeitung!

Bildunterschrift: Die Polizei bittet die Bevölkerung darum, sie bei der Durchsetzung der Ausgangsbeschränkung zu unterstützen und auf unnötige Aktivitäten zu verzichten. „Halten Sie weiterhin unseren Notruf 110 für den Ernstfall frei. Bei allgemeinen Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen ist ein Bürgertelefon, Tel. 09141-902-500, eingerichtet.“ Foto: Polizeiinspektion Weißenburg/Bay.

    Ähnliche Beiträge

    Pflegeeltern gesucht
    Jura Museum öffnet wieder am 2. Juni
    Corontur 2020