Endlich wieder mit Publikum: Der Gunzenhäuser Maibaum wurde aufgestellt

Gunzenhausen (red). Nach zwei schwierigen Corona-Jahren war es am vergangenen Samstag, den 30.04.22 endlich wieder soweit: Das Symbol der Stärke und Gesundheit wurde vor den Augen von rund 200 großen und kleinen Maibaumfreunden am Gunzenhäuser Marktplatz aufgestellt.

Musikalisch umrahmt von der „Gunzenhäuser Blousn“ zog der frisch geschlagene, 20,65 Meter hohe Maibaum pünktlich um 17 Uhr im Herzen der Stadt ein.

Im Vorfeld wurde er fachmännisch geschält und traditionell mit den 14 Wappen der Ortsteile sowie denen der Partnerstädte Frankenmuth, Isle, Marienbad und Weipert geschmückt.

Gespannt verfolgten die Zuschauer das Aufstellen des Maibaums, was aus Sicherheitsgründen wie bereits in der vergangenen Jahren durch den mächtigen Autokran der Cronheimer Firma Rachinger erfolgte. Zu den wohltuenenden Klängen des „Frankenliedes“  wurde der Schmuck mit Hilfe der Drehleiter der Feuerwehr Gunzenhausen am Maibaum befestigt.

„Der Maibaum ist ein fester Bestandteil des fränkischen Brauchtums und prägt Jahr für Jahr das Erscheinungsbild der Ortschaften. Ich freue mich sehr, dass wir unser traditionelles Fest des Maibaumaufstellens nun endlich wieder feiern können“, so Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz.

Bis in den Herbst hinein steht er nun an seinem angestammten Platz im Herzen der Stadt – der Gunzenhäuser Maibaum, und ziert beispielsweise die so beliebten Samstagskonzerte, die ab sofort bis zum 15.Oktober 2022 immer samstags um 10.00 Uhr stattfinden.

Foto: Stadt Gunzenhausen

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft