Roth/Weißenburg (red). Bei einer mittelfrankenweiten Qualifizierung haben sich 25 landwirtschaftliche Unternehmerinnen und Unternehmer fit für das Programm Erlebnis Bauernhof gemacht.

Die Veranstaltung fand auf dem Biolandhof Korn in Burghausen-Windelsbach statt. Organisiert und durchgeführt haben diesen Tag Gabriele Hermann (AELF Ansbach), Silke Städtler (AELF Fürth-Uffenheim) und Amelie Rödel (AELF Roth-Weißenburg), diese sind auch die Ansprechpartnerinnen an den jeweiligen Ämtern.

Nach einer herzlichen Begrüßung und Vorstellungsrunde durch Gabriele Herrmann, stellte Silke Städler das Programm „Erlebnis Bauernhof“ vor. Frau Städtler schulte die Teilnehmenden in persönlichen sowie betrieblichen Voraussetzungen für die Programmumsetzung.

Hygienische Voraussetzungen

Das Highlight bei einem Bauernhofbesuch stellt häufig eine kleine Verkostung dar. Die unterschiedlichen Möglichkeiten mit entsprechenden hygienischen Voraussetzungen und Praxisbeispielen waren ein wichtiger Beitrag im Seminar.

Die Sicherheit auf den Betrieben schaffen

Herr Siemandel von der SVLFG informierte, wie die Betriebe mit einfachen Mitteln die Sicherheit der Schüler auf dem Bauernhof erhöhen können, um Unfallgefahren und den damit zusammenhängenden Konsequenzen zu vermeiden.

Lehrplan als wichtige Grundlage für das Programm

Die Seminarteilnehmenden beschäftigten sich mit der Gestaltung von Lernprogrammen unter Berücksichtigung des Lehrplans der allgemeinbildenden Schulen. Heidemarie Mälzer hat die Möglichkeiten der Umsetzung in verschiedene Lernprogramme und interessante Praxisbeispiele dargestellt.

Aufwandsentschädigung für Schulklassen

Die Betriebe bekommen für jede Schulklasse zwischen der 2. Und 10. Jahrgangsstufe eine Förderung vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Dadurch wird es den Schulen erleichtert, eine Bauernhofbesuch zu organisieren. Amelie Rödel erklärte, welche Maßnahmen hierfür erforderlich sind.

Bauernhof erleben

Erna Korn, eine langjährige Erlebnisbäuerin, gab einen sehr interessanten Einblick in ihre Lernprogramme. Mit einer Besichtigung des Hofes der Familie Korn endete der informationsreiche Tag.

Die Landwirtinnen und Landwirte bekamen ein Zertifikat über die Teilnahme an der Qualifizierung, womit sie sich nun listen können und ebenfalls Lernprogramme anbieten.

Foto: Pixabay

Related Posts

Königin der Schiene zwischen Nördlingen und Gunzenhausen unterwegs 
Als Christen lauter werden – Yassir Eric fordert bei der Pfingstkonferenz auf, mehr von Jesus zu reden
Kooperativer Sporttag – Schüler der Altmühlfranken-Schule und der Fachakademie für Sozialpädagogik beim Sport vereint