Großes Erleben in Gunzenhausen – innovativer Imagekurzfilm kommt beim Publikum gut an

Gunzenhausen (red). Unser kleines Social Media-Experiment hat sich als Volltreffer entpuppt: Wenige Wochen ist es her, da haben wir einen innovativen Imagekurzfilm mit dem Titel „Großes Erleben“ über die Social Media-Kanäle der Stadt Gunzenhausen in die virtuelle Welt hinausgeschickt. Und das ohne Ankündigung, Begleittext oder große Erklärung. Der Film sollte für sich stehen und mit tollen Bildern und modernster Digitaltechnik sein Publikum finden und dieses bestenfalls begeistern. Wir wollten sehen, wie das kurze Video, neudeutsch „Reel“ ankommt und ob unsere im Film verarbeiteten Ideen auch andere Menschen begeistern können. Das Ergebnis: Bis heute wurde „Großes Erleben“ bereits mehr als 20.000mal angeklickt und auch vielfach über private Accounts geteilt. Wir haben hunderte positive Rückmeldungen bekommen.

„Unser alter Imagefilm hatte ordentlich Staub angesetzt und so hatten wir bereits im Jubiläumsjahr 2023 die Idee für eine Neuinterpretation“, so Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Wir wollten allerdings weg von klassischen Erzählmustern. Das neue Video sollte allein durch seine Bildersprache Aufmerksamkeit erregen, dem aktuellen Rezeptionsverhalten der Internetnutzer gerecht werden und ganz nebenbei noch Gunzenhausen als vielseitigen Traum- und Sehnsuchtsort zeigen. Ich denke, es ist uns eindrucksvoll gelungen und ich freue mich sehr, dass das Reel so gut ankommt.“

Gunzenhausen ist eine sehr vielseitige Stadt mit unzähligen Highlights. Ob es die Wahrzeichen sind, die Traditionen, Landschaften oder Festlichkeiten – zu viele Höhepunkte, um sie allesamt in einem Film annehmbarer Länge adäquat unterzubringen zu können. Dazu werden Videos mittlerweile vielfach im Internet angesehen und dort können Filmlängen von mehreren Minuten nur noch wenige überzeugen. Außerdem braucht es ein Videoformat, dass auf mobile Endgeräte zugeschnitten ist und die aktuelle Technik zu nutzen weiß.

Im Zentrum musste eine Idee stehen, etwas Groß(artiges), das kurz und knapp Menschen aller Generationen ansprechen und begeistern kann. „Wir wollten Ereignisse zeigen und keine Kampagne lostreten. Für uns waren kurze Inhalte wichtig, die Gunzenhausen und den Altmühlsee als etwas Außergewöhnliches, Unvergleichliches präsentieren“, erklärt Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Unsere Gäste berichten immer wieder, dass es viel zu erfahren und zu entdecken gibt. Manchmal wird die Stadt gar zum Sehnsuchtsort, der bewegt und inspiriert, Lust auf mehr macht und die Neugierde steigert. Für uns ist Gunzenhausen ein Ort, an dem alles möglich ist. Man muss es nur wollen und daran glauben. So kam uns die Idee mit dem Storytelling, dem Großen Erleben und den überdimensionierten Tieren, die immer wieder im Video auftauchen. Sie sind unerwarteter Blickfang, lösen Emotionen aus und sprechen die Sinne an. Wer den Film einmal gesehen hat, der möchte ihn unbedingt nochmal sehen.“

Die beiden Jungs von der Pixel-Bude aus Streudorf, Tim Guthmann und Julius Löhner, (www.pixel-bude.com) haben die vielen Ideen gebündelt und mit Liebe zum Detail, Fingerspitzengefühl, Kreativität und Können umgesetzt. Zum Einsatz kamen GoPro, Hochleistungsrechner und Herzblut, zu sehen ist das Video u.a. auf den städtischen Accounts auf Facebook und Instagram (z.B. Stadt Gunzenhausen | Bock auf was Großes? In Gunzenhausen am Altmühlsee trifft Action auf Tradition. Besuch uns und entdecke die Möglichkeiten! Wir wünschen ein… | Instagram).

Unzählige Details fanden den Weg in den Film, zu viele, um sie allesamt beim ersten Mal wahrzunehmen. Der schnelle Schnitt unterhält, das Erzähltempo erinnert an Werbeclips oder moderne Musikvideos. „Großes Erleben“ ist aus den Augen einer Besucherin bzw. eines Besuchers gefilmt, er ist authentisch und gleichzeitig erweckt er das Gefühl, sich in einem rasant ablaufenden Traum zu befinden.

Der lebensfrohe Film präsentiert die Stadt Gunzenhausen und den Altmühlsee in weniger als einer Minute in all seiner Vielfalt. Künftig wird er touristisch genutzt und kommt u.a. auf Messen zum Einsatz. Nähere Informationen zur Stadt Gunzenhausen erhalten Sie unter www.gunzenhausen.de.

Foto: Brigitte Dorr

Related Posts

Reisefieber mit Weißbier, Felsen und Fossilien
Jahreshauptversammlung des SPD OV Weißenburg mit Neuwahlen des Vorstandes
Polizeibericht PI Weißenburg