Weißenburg (red). Mit über 50 teilnehmenden niedergelassenen Ärzten aus der Region war das 2. Neujahrssymposium des Klinikums Altmühlfranken für die Veranstalter Dr. Marc Ghidau, Chefarzt der Chirurgie am Klinikum Altmühlfranken Weißenburg, und Dr. Stephan Limmer, Chefarzt der Inneren Medizin am Klinikum Altmühlfranken Weißenburg, ein voller Erfolg.

Im Mittelpunkt der Vorträge stand das Thema der sehr häufigen Erkrankung des Sodbrennens mit den Möglichkeiten der Medikamententherapie sowie der Operationen, welche heutzutage ausschließlich in Schlüsselloch-Technik durchgeführt werden. Die wesentlichen Schritte der Operation, welche im letzten Jahr allein circa 50 Mal in Weißenburg stattfand, wurden anhand eines Operationsvideos anschaulich vermittelt.

Ein weiterer Themenkomplex umfasste eine seltene Tumorart im Magen- und Darmbereich, bei der die Therapie im vollen Umfang in Weißenburg durchgeführt wird.

Besonderes Interesse erweckte der Vortrag über Schmerztherapie als eine zentrale Aufgabe ärztlicher Tätigkeit.

Für das nächste Neujahrssymposium im Jahr 2021 wird der stark zunehmende Bauchspeicheldrüsenkrebs das Thema sein.

Bildunterschrift: Podiumsdiskussion im Rahmen des Chirurgischen Neujahrssymposiums mit (v.l.n.r.) Prof. Dr. Papadopoulos, Dr. Schmidt, Dr. Türkoglu, Dr. Schmelter und Moderator Dr. Meyer. Foto: Klinikum Altmühlfranken

Related Posts

Ein „Pfadfinder“ für die Naturpark-Entwicklung
Hohe Auszeichnung für die Telefonzelle Gunzenhausen
Bauinfotag und 1. Deutscher Klimaschutztag bei Taglieber Holzbau