Helmut Schnotz zum Sprecher der neuen Projektgruppe „Kommunale Praxis“ der CSU-Landtagsfraktion gewählt

(red). Der CSU-Landtagsabgeordnete Helmut Schnotz ist zum Sprecher der neuen Projektgruppe „Kommunale Praxis“ der CSU-Landtagsfraktion gewählt worden. „Ich freue mich auf diese Aufgabe, denn die neue Projektgruppe hat das Ziel, Bürokratie abzubauen und Vereinfachungen für die Bürgerinnen und Bürger auf allen Ebenen zu erreichen. Als langjähriger Bürgermeister von Bechhofen habe ich viele Erfahrungen in der kommunalen Praxis gesammelt und weiß, wo die Menschen ‚der Schuh drückt‘“, so der Abgeordnete, der auch Mitglied des Kreistages von Ansbach ist.

Helmut Schnotz hat die neue Projektgruppe zusammen mit neun Landtagsabgeordneten aus ganz Bayern, die bis zu ihrer Wahl im Oktober 2023 als Bürgermeister oder Landrat in Verantwortung standen, gegründet: „Wir wollen uns für bestmögliche Rahmenbedingungen und Vereinfachungen für unsere Kommunen und für die in ihnen lebenden Menschen einsetzen. Als kommunalpolitische Praktiker haben wir eine ständig zunehmende ‚Flut‘ an Gesetzen, Vorschriften und Regelungen erlebt, die die Arbeit in unseren Städten und Gemeinden immer komplizierter gemacht hat. Das kann nicht so weitergehen!“

Ziel: Gesellschaft von überflüssigen bürokratischen Fesseln befreien

Der Landtagsabgeordnete betonte, „dass es für eine gute Zukunft unserer Gesellschaft unerlässlich ist, sie von überflüssigen bürokratischen Fesseln zu befreien. Das wollen wir mit dieser Projektgruppe erreichen.“

Foto: Helmut Schnotz

Related Posts

Internationale Akkordeonale erneut in der Kulturfabrik – Die Besten der Besten feiern das Akkordeon
Sicher Leben – Tipps und Tricks gegen Betrüger im Internet und am Telefon
MdL Hauber übergibt zum „Welttag des Buches“ Band 4 der „Isar-Detektive“ an die Grundschule Pleinfeld