Treuchtlingen (red). Ein Zeitsprung ins 15. Jahrhundert erwartet am Wochenende die Besucher auf Burg Treuchtlingen. Bereits zum achten Mal veranstaltet die Fördergemeinschaft Burg Treuchtlingen ein historisches Burgfest. Dem Alltag entfliehen und Eintauchen in die Welt des Mittelalters heißt die Devise.

Mit kommerziellen Ritter-Shows hat das allerdings nichts gemein, es wird großer Wert auf Authentizität gelegt. Über hundert Akteure in mittelalterlichen Gewändern füllen die behutsam restaurierte Burgruine mit dem Leben und Treiben längst vergangener Tage.

Ein Erlebnis ist bereits vor der offiziellen Festeröffnung der gemeinsame Zug aller Beteiligten vom Rathausplatz zum Burggelände. Dort bieten dann Gewandschneider, Seifensieder und Silberschmiede auf dem Jahrmarkt ihre Waren feil, Drechsler und Wollspinner zeigen ihr Handwerk. In der Burgschmiede fliegen die Funken, man kann die Herstellung von Werkzeugen „live“ erleben. Narren und Gaukler sorgen im Trubel für Kurzweil, wenn die Landsknechte Durst bekommen, dann wid schon einmal die Schenke überfallen.

Höfische Unterhaltung bietet eine Vielzahl von Musik- und Tanzgruppen wie die Lokalmatadoren der „Truchtelinger Danserey“ und der Stadtpfeiferei Weißenburg. Der Fahrende Ritter und Minnesänger Angus von Ardingen gibt Anekdoten und Moritaten aus der Lebenswelt des Mittelalters zum Besten. Heftig trommeln, pfeifen und den Dudelsack malträtieren werden die Spielleut‘ von Terzium Laszivus. Nicht nur die kleinen Gästen werden fasziniert sein von der Hexe Walpurga und dem Zauberer Magicus Solvius, von Gauklern und Feuerspuckern. Wenn die Sonne sich neigt, werden die wilden Kerle von „Trollfaust“ die Bühne entern und die ehrwürdige Ruine erbeben lassen. Davon wird gewiß auch der Burggeist wach…

Gemeinsam mit den Geistesbrüdern aus Neuburg, Heideck und Mörnsheim wird die vereinseigene Landsknechtstruppe dem bunten Lagerleben frönen und die lebendige Kulisse bilden. Puppentheater, Märchenzelt und Mäuseroulette erfreuen die Nachwuchs-Ritter und -Burgfräulein.

Hunger oder Durst wird niemand leiden müssen, neben fahrenden Speisenbereitern aus der Region wird an an drei großen Verpflegungsinseln heftig gebrutzelt und gezapft, verantwortlich für die Bewirtung sind die Karnevalsgesellschaft Treuchtlingen, der CLUB 80 und nicht zuletzt der Burgverein selbst.

Das Spektakel beginnt am Samstag um 13 Uhr vor dem Treuchtlinger Rathaus mit dem Aufzug aller Mitwirkenden dem gemeinsamen Festzug hinauf zur Burg, dort folgt die feierliche Eröffnung. Am Sonntag beginnt das bunte Treiben um 11 Uhr.

Das ausführliche Programm des Treuchtlinger Burgfestes ist im Internet unter www.burgverein-treuchtlingen.de abrufbar

Bildunterschrift: Akteure des Burgvereins auf der Burg Treuchtlingen. Foto: Burgverein Treuchtlingen

Related Posts

Junge Obstbäume in alten Sorten wieder verfügbar
Erfolgreiches STADTRADELN 2022 – Neues Lastenrad für Gunzenhausen
SMV der Stephani-Mittelschule unterstützt Wunsch-Baum der Diakonie