IHK-Abschlussprüfungen: Bayerns Beste aus Mittelfranken ausgezeichnet

Nürnberg (red).Bei einer Feierstunde im „Haus der Wirtschaft“ in Nürnberg hat IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch elf junge Kaufleute sowie Facharbeiterinnen und Facharbeiter aus Mittelfranken ausgezeichnet. Sie haben ihre Ausbildung im Prüfungsjahrgang 2023 als Beste in Bayern abgeschlossen.

Die fünf Kaufleute und sechs Facharbeiterinnen und Facharbeiter haben ihre Ausbildung in ihren Berufen bzw. Fachrichtungen nicht nur alle mit der Gesamtnote „sehr gut“ (Notendurchschnitt mindestens 1,4) absolviert. Sie haben auch das bayernweit beste Gesamtergebnis in ihren Berufen erzielt. Insgesamt hatten 8.573 Prüflinge in Mittelfranken an den IHK-Abschlussprüfungen im Winter 2022/2023 und im Sommer 2023 teilgenommen.

Nach Worten von Markus Lötzsch haben die „Einser-Azubis“ ihre Leistungsfähigkeit und ihr Engagement eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit dem Abschluss der dualen Ausbildung seien sie nun hoch geschätzte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wirtschaft. Ausdrücklich dankte er auch den engagierten Unternehmen, die für den Erfolg ihrer Auszubildenden ebenfalls mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden.

Eine Auszeichnung als „Bayerische Meister“ erhielten folgende Absolventen:

VornameNameBerufFirmaOrt
Jan JürgenElmFachinformatikerLeibold Sicherheits- & Informationstechnik GmbHEckental
TobiasFikrtPersonaldienstleistungskaufmannR&H Sicherheit GmbHVeitsbronn
MichaelHaasIT-System-ElektronikerDeutsche Telekom AG, GHSIphofen
KatjaHeberleinFachinformatikerinDatev eGLauf a. d. Pegnitz
RobertLudescherProduktionsfachkraft ChemieWeilburger Graphics GmbHGerhardshofen
TimoMayanEisenbahner im BetriebsdienstDB Netz AGHemhofen
AlexanderSeltmannBerufskraftfahrerFristo Getränkemarkt GmbHHallerndorf
JacquelineWeckerleinMediengestalterin Digital und PrintVerlag Nürnberger PresseSchwanstetten
NadineWeißFachkraft für Kurier-, Express- und PostdienstleistungenDeutsche Post AGTreuchtlingen
JonasWerlingMediengestalter Digital und PrintVerlag Nürnberger PresseHerzogenaurach
MaximilianWimmerAutomobilkaufmannBMW AGIgensdorf

Alle Einser-Absolventen des aktuellen Prüfungsjahrgangs können sich für das Begabten-Förderprogramm des Bundesbildungsministeriums bewerben. Die Stipendiaten können im Förderprogramm drei Jahre lang jährlich 2.900 Euro für anspruchsvolle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen. Für Mittelfranken stehen heuer etwa 115 Plätze zur Verfügung.

Bildunterschrift: Elf junge Fachkräfte absolvierten ihre Ausbildung als Beste ihres Berufes in Bayern. Foto: IHK Nürnberg für Mittelfranken

Related Posts

Neues aus der Wirtschaftsförderung / Februar 2024
Polizeibericht PI Gunzenhausen
Mitgliederversammlung der BRK Bereitschaft Gunzenhausen