Weißenburg (red). Auf dem Kastellgelände, wo einst die Ala I Hispanorum Auriana stationiert war, herrscht heute Stille. Abgesehen von den wenigen Spaziergängern und Hundehaltern, tummeln sich hier nur zu den Römerfesten größere Besuchermengen. Kürzlich präsentierten die Regierungsfraktionen von FREIEN WÄHLERN und CSU ihre finanzpolitischen Initiativen zum Haushalt 2024. Auf Antrag von MdL Wolfgang Hauber (FW) wird dieses Jahr auch das Weißenburger Kastellgelände berücksichtigt. Es soll, mit Unterstützung der Fraktionen von FW und CSU, erlebbarer gestaltet und für Besucherinnen und Besucher interessanter gemacht werden.

Neue Beschilderungen, Augmented Reality und dreidimensionale, digitale Übersichtspläne sollen die weite Fläche interessierten Besucherinnen und Besuchern besser erschließen. Mit einer Fördersumme von 150.000 € soll in diesem Jahr das Kastellgelände aufgewertet werden, damit es im nächsten Jahr – zum 20-jährigen Bestehen des UNESCO-Welterbes Obergermanisch-Raetischer Limes / Grenzen des Römischen Reiches – in neuem Glanz mit moderner Technik Interessierten die Geschichte Biricianas, des römischen Weißenburgs, näher bringt.

Aktuelle Informationen auf unserer Homepage unter www.museen-weissenburg.de.

Foto: M. Babel

Related Posts

Internationale Akkordeonale erneut in der Kulturfabrik – Die Besten der Besten feiern das Akkordeon
Sicher Leben – Tipps und Tricks gegen Betrüger im Internet und am Telefon
MdL Hauber übergibt zum „Welttag des Buches“ Band 4 der „Isar-Detektive“ an die Grundschule Pleinfeld