Kinderbürgermeister zu Besuch im Bayerischen Landtag

München (red). Kinderbürgermeister sind eine gute Möglichkeit für Städte und Gemeinden, Kinder und Jugendliche an kommunalen Entscheidungen teilhaben zu lassen. Ein solches Sprachrohr für die junge Generation besteht im Gunzenhäuser Stadtteil Frickenfelden bereits seit 2017 und in den letzten sechs Jahren konnte auch schon einiges erreicht werden. Nun wurden die jungen „Mandatsträger“ um die Kinderbürgermeisterin Laura Meyerhöfer zusammen mit ihren Betreuern von CSU-Landtagsabgeordneten Alfons Brandl im Rahmen einer Informationsfahrt in den Bayerischen Landtag nach München eingeladen und konnten sich vor Ort ein Bild über die Arbeit des Landtages machen.

Bereits am Morgen ging es dabei für insgesamt 100 Besucher in Bussen Richtung München, bevor alle beim gemeinsamen Mittagessen im Maximilianeum auf den Abgeordneten Brandl stießen. Zum Essen durften sich die acht Kinder-und Jugendlichen in das sogenannte Bayernzimmer setzen, was schon ein erstes kleines Highlight war. „Hier essen an Sitzungstagen ausschließlich die Minister und Abgeordneten“, merkte Brandl an.

Im anschließenden Besucherfilm und einer Führung durch das Hohe Haus erfuhren die Gäste dann viel Wissenswertes über das Maximilianeum sowie die Arbeit im Bayerischen Landtag, wie beispielsweise die Entstehung von Gesetzen, den Umgang mit Petitionen oder auch die Frage, was der „Revolutionsknopf“ sei. „Für uns war der erste Eindruck des bayerischen Landtages sehr positiv. Wir wurden direkt herzlich empfangen von Herrn Brandl und seinem Team, so dass unsere Aufregung auf diesen Tag bald verflogen war. Besonders freute uns, dass Herr Brandl sich Zeit genommen hat für unsere Fragen und diese auch zu unserer Zufriedenheit beantwortet hat,“ so Kinderbürgermeisterin Laura Meyerhöfer.

Höhepunkt des Besuches war demnach schließlich eine Fragerunde mit Alfons Brandl, zu der sich alle in den Plenarsaal begeben durften. Die Kinder- und Jugendlichen aus Frickenfelden haben sich hierzu besonders gut vorbereitet und wanden sich unter anderem mit Fragen zum ÖPNV und den Lehrermangel an den Schulen an Brandl. Auch der Wunsch nach einem Jugendheim im Ort stand bei den jungen Politikern ganz oben auf der Liste, wozu Brandl vor allem aus seiner Zeit als Bürgermeister wertvolle Tipps geben konnte. „Hier ist vor allem das Miteinander und das Netzwerken wichtig. Traut euch ruhig, auch regionale Unternehmer oder Institutionen anzusprechen, die euer Projekt eventuell fördern könnten.“, ermutigte Brandl die junge Gruppe.

Für die Kinderbürgermeisterin Meyerhöfer wurde es im Plenarsaal zudem auch noch einmal richtig spannend, als der Abgeordnete sie bat, ans Rednerpult zu kommen und sich vorzustellen. Souverän berichtete sie vor den 100 Gästen über Projekte, die ihr Gremium bereits verwirklichen konnte, wie etwa das Aufstellen eines „30“- Schildes an der Gunzenhäuser Schule und den Neubau eines Bolzplatzes, auf dem nun jährlich ein Fest mit einem generationenübergreifenden Fußballturnier stattfindet. Geplant sei außerdem ein Kinderstadtplan für die Stadt Gunzenhausen.

Brandl zeigte sich begeistert von so viel Engagement und politischem Interesse bei den Kindern und Jugendlichen: „Es macht Mut, zu sehen, wie sich Kinder und Jugendliche vor Ort für ihre Interessen und die ihrer Altersgenossen einsetzen. Als ich von dieser Arbeit erfuhr war mir klar, dass ich dieses tolle Engagement durch einen Einladung in den Bayerischen Landtag auszeichnen wollte.“ Auch Laura Meyerhöfer zog eine positive Bilanz über den Tag: „Es bestärkt uns sich auch weiter für unsere Interessen einzusetzen, denn es gibt immer einen Weg um manches noch besser zu machen und neue Ideen zu verwirklichen. Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Brandl für diesen tollen Tag, mit seinen vielen Eindrücken  und Anregungen, die wir mit nach Hause nehmen.“

Bildunterschrift: (v. l.)  Birgit Meyerhöfer, Taissia Bolschakow, Lukas Ortner, Laura Meyerhöfer (1. Kinderbürgermeisterin), Hans Popp (Bezirksrat), Michelle Baumgärtner (stellv. Kinderbürgermeisterin), Alfons Brandl (Landtagsabgeordneter), Lisa Ortner, Max Bolschakow, Rita Baumbeck (1. Vorsitzende des Vereins Kunst und Kultur aus Frickenfelden). Foto: Büro MdL Alfons Brandl

Related Posts

Veranstaltungshinweise zum Altmühlfrankenlauf
Gunzenhausen und Isle feiern 40 Jahre Städtepartnerschaft
Neue Zweigstelle der Sonnenherz-Organisation in Gunzenhausen