Altmühlsee (red). Herrliches Spätsommerwetter sorgte für gute Laune und spannende Wettkämpfe bei den zehn teilnehmenden Mannschaften des KJR-Volleyball-Turnieres am Altmühlsee. Auch wenn es gegen Abend mit der Zeit etwas knapp und den Temperaturen etwas frisch wurde, konnte ein klarer Sieger für 2019 ausgespielt werden.  

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von zehn Mannschaften wurde erstmalig eine Aufteilung in zwei Spielgruppen  notwendig. Die mit jeweils zwei Mannschaften angetretenen Verbände wurden in unterschiedliche Gruppen gelost, um ein direktes Aufeinandertreffen zunächst zu vermeiden. Relativ rasch zeichnete sich nach den ersten Gruppenspielen allerdings ab, dass die „freien“ Mannschaften aus Schule bzw. anderen Zusammenhängen meist den Mannschaften der KJR-Mitgliedsverbände überlegen waren.

Am Ende der Vorrunde ergab sich in beiden Gruppen folgendes Bild: Platz drei erreichten jeweils die Evangelische Landjugend Nennslingen I und II, Platz vier blieben der DLRG-Jugend Weißenburg I und II vorbehalten und Platz fünf sicherte sich ebenfalls in beiden Gruppen  die Jugendfeuerwehr Weißenburg.

Da die Vorrundenspiele deutlich mehr Zeit als geplant in Anspruch nahmen, blieb nach dem Abendessen nur noch Zeit, um die Plätze eins bis vier auszuspielen. Leider konnte es dadurch zu keinem direkten Vergleich der jeweiligen Mannschaften I und II mehr kommen. Im Spiel um Platz drei trat zunächst der Vorjahressieger „Team Titelverteidiger“ (damals noch Team Bezzelhaus) gegen die Mannschaft „Old Schmetterhand“ an. Durch einen starken Auftritt konnte Old Schmetterhand bereits nach zwei Spielen den dritten Platz für sich klarmachen. 

Im abschließenden Finale standen sich „Mein Lieblingsteam“ (allesamt Spieler/innen aus dem Landkreis Ansbach) und „Team 7“ aus Gunzenhausen gegenüber. Dabei gelang es dem Lieblingsteam mit zwei  gewonnen Spielen den Pokal zu sichern.  

Der veranstaltende Kreisjugendring freut sich über die große Resonanz für das Turnier. Besonders erwähnenswert aus seiner Sicht ist die große Fairness der Teams untereinander. Für den Umgang mit der unterschiedlichen sportlichen Bandbreite der teilnehmenden Mannschaften wird man allerdings, wenn alle Teams bei der Stange gehalten werden sollen, noch an ein paar Stellschrauben drehen müssen. 

Bildunterschrift: Siegerehrung beim KJR-Beachvolleyball-Turnier 2019, den Sieg holte das Lieblingsteam. Foto: KJR

Ähnliche Beiträge

In sieben Tagen über die Alpen zum Gardasee
Defibrillator für Laubenzedel
Elternbeirat gewählt