Gunzenhausen (red). Spaß am Lesen wecken und erhalten – das ist eines der zentralen Anliegen, das über einige Maßnahmen an der Wirtschaftsschule aktiv gefördert wird. Unter anderem wird seit einigen Jahren eine Schülerbibliothek auf- und ausgebaut. Im Rahmen der Bewerbung zum Gütesiegel „Treffpunkt Schülerbibliothek“, das vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) und der Initiative #lesen.bayern ausgerufen wurde, hat die Wirtschaftsschule intern einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem Schülerinnen und Schüler ein neues Schülerbibliotheks-Logo entwerfen sollten.

Überwältig von der regen Teilnahme durch die Schülerinnen und Schüler, wählte die Jury, bestehend aus der Deutsch-Fachschaft und der Schulleitung, am Ende aus zwei Dutzend Vorschlägen ein Siegerlogo aus. Die jungen Künstlerinnen und Künstler wurden am Ende mit einem Preis belohnt. Vor allem eine Klasse, V7B, hat dabei mit großer Begeisterung teilgenommen, und die meisten Entwürfe eingereicht. Doch am Ende setzte sich ein Logo von Amelie Müller, Klasse V9A, durch. Dieser Vorschlag für das neue Schülerbibliothekslogo an der Wirtschaftsschule überzeugte mit viel Phantasie, Tiefgang und einem schönen Motto: „Bücherei öffnet Welten“!

Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit ihren Vorschlägen Lorena Wolf (V7B) sowie Marcel Laux und Lennart Wiedemann (V7B). Die Gewinner freuten sich über einen kleinen Gutschein für ihre kreativen Ideen.

Nun ziert das neue Logo nicht nur die Eingangstür der Schülerbibliothek, sondern auch die Wegweiser im Schulhaus zur Bibliothek.

Bildunterschrift: (v.l.)  Stellv. Schulleiter W. Förtsch, Lorena Wolf (V7B), Gewinnern Amelie Müller (V 9A), Lennart Wiedemann (V7B), Marcel Laux, Lehrkraft Michael Mages vor dem „Gewinner-Logo“. Foto: Staatl. Berufl. Schulzentrum Altmühlfranken

Related Posts

Anlaufstelle für Senioren
Schulstart an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen
Landesgartenschau Ingolstadt endet mit positiver Bilanz