Online-Elternkurs „Kess-erziehen: Allein/Getrennt erziehen“

(red). Die Koordinierende Kinderschutzstellen (KoKi) – Netzwerk frühe Kindheit bietet in Kooperation mit der Schwangerenberatungsstelle Ende April zum ersten Mal den Kess-Elternkurs „Allein/Getrennt erziehen“ für alleinerziehende sowie getrenntlebende Eltern an. Dieser ist Teil der Veranstaltungsreihe „Fit für Familie“ des Landratsamtes.

Neues Kursangebot vom 26. April bis 31. Mai für allein sowie getrennt erziehende Eltern mit Kindern von 0 bis 6 Jahren in Altmühlfranken 

An sechs Abenden wird die zertifizierte Kess-Kursleiterin Jana Strahl den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowohl Informationen über die Entwicklung und Bedürfnisse von Kindern vermitteln als auch in kurzen Übungen und Austauschrunden praktische Anregungen für den Familienalltag weitergeben. Dabei wird vor allem die Situation von allein/getrennt Erziehenden berücksichtigt. Wie können Kinder beispielsweise in der Bewältigung der Situation unterstützt und die Wertschätzung dem anderen Elternteil gegenüber bewahrt oder gestärkt werden. „Wir freuen uns den Teilnehmern in diesem Online-Kurs eine Möglichkeit zu geben, andere Elternteile in einer ähnlichen Lebenssituation kennenzulernen, sich auszutauschen und ein offenes Ohr zu finden“, erklären die beiden KoKi-Fachkräfte Sandra Heuberger-Streb und Christine Müller.

Der etwa zweistündige Elternkurs findet kostenfrei im Zeitraum von 26. April bis 31. Mai 2022, jeweils dienstags um 20.00 Uhr, online statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich eine stabile Internetverbindung sowie eine funktionierende Kamera am Endgerät.

Nachdem die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt ist, wird um eine baldmögliche Anmeldung über das Familienportal unter www.familie.altmuehlfranken.de oder direkt bei der KoKi – Netzwerk frühe Kindheit unter 09141 902-188 bzw. 09141 902-189 oder per Email an koki.lra@landkreis-wug.de gebeten.

Foto: Pixabay

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft