Mit Promille gegen Polizeiauto

Gunzenhausen – Am Dienstag, 14. Mai,  kam es um 13.40 Uhr kam es direkt vor der Haustür der Polizeiinspektion zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Polizeibeamter leicht verletzt worden war aber weiterhin dienstfähig ist. Ein 46 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Roth war mit seinem Auto die Rot-Kreuz-Straße in Richtung Bühringerstraße unterwegs, der Beamte war gerade aus der Dienststelle gefahren und fuhr auf der bevorrechtigten Luitpoldstraße in Richtung Burgstallstraße. Das Stopschild an der Kreuzung hatte der Autofahrer, wie er später zu Protokoll gab, schlichtweg übersehen und fuhr ungebremst in die Kreuzung. Er prallte mit seiner Fahrzeugfront gegen das Heck des Polizeiautos, dieses wurde durch den Aufprall um mehr als 90 Grad gedreht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher alkoholisiert war, ein vorläufiger Test ergab mehr als 2,3 Promille. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem älteren
Auto des Beschuldigten übersteigt der Schaden den Zeitwert, die Reparatur des Dienstwagens wird etwa 10.000 € kosten. Bei dem  Unfallverursacher wurde eine Blutentnahme durchgeführt, er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Related Posts

Fußball EM: Wo werden die Preisgelder versteuert?
Nachtschwärmer machten sich auf Schatzsuche
Polizeibericht PI Treuchtlingen