MeinSeenland.de Camper-Festival unter Polarlichtern

(red). 500 „Vanlife“- & „Outdoor-Fans“ aus ganz Deutschland feierten am langen Vater- & Muttertagswochenende auf dem Gelände der Zeltwiese Absberg und am Strand des Wakepark Brombachsee ein fröhliches, entspanntes Festival unter dem Motto „Frischluftabenteuer im Fränkischen
Seenland“. Zusätzlich zu den vielen, abwechslungsreichen Programmpunkten wie Workshops, Konzerte, SUP-Touren oder einer schwimmenden Sauna, begeisterte die Teilnehmer auch ein gänzlich unplanbares Spektakel.

Manchmal passt auch einfach alles wunderbar zusammen. Bei traumhaftem Frühlingswetter an einem wunderschönen Ort im Grünen mit  Gleichgesinnten aus der ganzen Republik campen, aus dem rollenden Zuhause den Blick über den Kleinen Brombachsee genießen und sich auf zahlreiche gemeinsame Aktivitäten freuen. „Nett, dass Ihr auch gleich noch Polarlichter dazu gebucht habt“, scherzt Besucherin und teilt wie viele andere zufriedene Besucher ihre Eindrücke vom Festival-Wochenende am Brombachsee auf ihrem Social Media-Account.

Und davon gab es jede Menge zu sammeln. Zusammensitzen am Lagerfeuer, mit SUPs in den Sonnenuntergang paddeln, beim Bier-Yoga entspannen, beim Wakeboarden durch die Wellen reiten, auf einer Plattform im See saunieren, beim Camper-Markt die Ausrüstung für den nächsten Tripp vervollständigen, beeindruckende Feuershows bewundern, von Vorträgen und Workshops rund um das Thema Camping und Reisen inspirieren lassen, über Slack Lines balancieren, gemeinsam Grillen und Schlemmen oder einfach nur von Camper zu Camper austauschen. Und auch für die Jüngsten war viel geboten. Ob Kistenklettern, Kinder-Kreativ-Workshop, ein extra entworfenes Rätsel oder  Floßbau-Kurs, die Augen der kleinen Abenteurer strahlten um die Wette.

Doch damit nicht genug. Aufregende Tage lässt man am Besten bei einem erfrischenden Getränk und guter, handgemachter Musik ausklingen. Stimmungsvolle Songs am Lagerfeuer mit Flodith, ein Strandkonzert mit der beeindruckenden Stimme der Lokalmatadorin Diana Ortner und der Auftritt von Pop-Senkrechtstarter Philipp Lumpp und Pianistin Anna Victoria auf der schwimmenden Bühne bei Kerzenschein und Schwedenfeuer sorgten für emotionale Abende, die man so schnell nicht vergisst.

Und dann waren da ja noch die Polarlichter, die den zweiten Festivaltag geradezu magisch das i-Tüpfelchen aufsetzten. Denn tatsächlich kann man in unseren Breitengraden wohl nur alle paar Jahrzehnte damit rechnen, ein so intensives Nordlicht zu erleben. Spätestens als am  Nachthimmel pinke, lila und grüne Farben leuchteten und sich im See und den Scheiben der Camper-Busse spiegelten war klar, dass das
MeinSeenland.de Camper-Festival unter einem guten Stern steht.

Vielleicht war es die Belohnung von Mutter Natur fürs Durchhalten. Mussten Besucher und Veranstalter doch in den ersten beiden Durchgängen des Festivals 2022 und 2023 noch mit Regen, Schlamm und Kälte zurechtkommen. Der Stimmung und dem Zuspruch hat das aber nie Abbruch getan. Viele Gäste sind seit dem ersten Jahr dabei. Und da immer Neue dazu stoßen, waren die Tickets in diesem Jahr restlos ausverkauft. Aus ganz Deutschland – von Lübeck über Münster, Leipzig, Stuttgart und Berchtesgaden – reisten sie ins Fränkische Seenland.

Der bunte Mix von jungen Erwachsenen, über zahlreiche Familien bis zu junggebliebenen Rentnern prägt wohl auch die positive Stimmung. „Viel größer soll es auch gar nicht mehr werden“, meint Veranstalter Jonas Härtfelder nach dem erfolgreichen dritten Jahr. „Wir möchten es familiär halten und weiterhin eine ganz besondere Atmosphäre zwischen den Teilnehmern aller Generationen schaffen. Dass am Ende des Festivals fast jeder, jeden kennt und dazu die wunderschöne, übersichtliche Location am Ufer des Brombachsees macht es so einzigartig“.

Related Posts

Fußball EM: Wo werden die Preisgelder versteuert?
Nachtschwärmer machten sich auf Schatzsuche
Polizeibericht PI Treuchtlingen