Hilfeschreie aus Wald – Großaufgebot im Einsatz

Pappenheim/Ochsenhart –  Am späten Donnerstagnachmittag teilten Passanten der Polizei mit, dass sie aus einem Waldstück bei Ochsenhart Hilferufe gehört haben. Zunächst fahndeten Streifen der Polizei Treuchtlingen und der Polizei Eichstätt im näheren Umfeld. Über die ILS Mittelfranken Süd wurde schließlich eine Drohne der Feuerwehr angefordert, um das Gebiet abzusuchen. Der Einsatz eines Hubschraubers war zu dieser Zeit aufgrund der Wetterlage nicht möglich. Zusätzlich wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Ochsenhart, Bieswang, Schönau, Schönfeld und Schernfeld alarmiert. Insgesamt waren knapp 80 Feuerwehrkräfte im Einsatz, um nach einer möglichen Vermissten bzw. verunglückten Person zu suchen. Die 4-stündige Suche verlief allerdings negativ. Gegen 21.00 Uhr wurde die Suche abgebrochen.

Related Posts

Reisefieber mit Weißbier, Felsen und Fossilien
Jahreshauptversammlung des SPD OV Weißenburg mit Neuwahlen des Vorstandes
Polizeibericht PI Weißenburg