Radwegebefahrung für das landkreisweite Alltags- und Freizeitradkonzept in Altmühlfranken startet

Altmühlfranken (red). Nach der Fertigstellung des ersten Netzentwurfes für ein landkreisweites Alltags- und Freizeitradkonzept kann dieser Entwurf nun vom beauftragten Büro Green-Solutions mit dem Fahrrad befahren, bewertet und eine Beschilderungsplanung erstellt werden. Dies dient als Grundlage für die Erstellung des Radwegekonzepts für Altmühlfranken.

Im Rahmen des Regionalmanagementförderprojekts zur Erstellung des landkreisweiten Alltags- und Freizeitradwegekonzepts konnte nach den Gesprächen mit Gemeinden, Städten und Märkten zu Beginn des Jahres ein erster Netzentwurf erstellt werden. Nach weiteren Abstimmungen mit den Fachbehörden kann der Netzentwurf nun vom beauftragen Fachbüro Green-Solutions befahren werden.

Die Radwegebefahrung wird sich noch bis in die Sommermonate ziehen, dabei werden die von den Bürgermeistern, Bürgermeisterinnen und Mitarbeitenden der Bauverwaltungen sowie Tourismusabteilungen geplanten Radrouten und Netzlücken befahren, bewertet und mit einer Beschilderungsplanung hinterlegt. Diese Befahrung findet per Fahrrad statt, um stets die Sicht der Radler zu erhalten.

Weitere Informationen zur Erstellung des landkreisweiten Alltags- und Radwegekonzepts für Altmühlfranken finden Sie unter www.altmuehlfranken.de/altmuehlfrankenradelt.

Bildunterschrift: Mitte April startete die Radwegebefahrung des ersten Netzentwurfes für ein landkreisweites Alltags- und Freizeitradkonzept. Foto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

Related Posts

Veranstaltungshinweise zum Altmühlfrankenlauf
Gunzenhausen und Isle feiern 40 Jahre Städtepartnerschaft
Neue Zweigstelle der Sonnenherz-Organisation in Gunzenhausen