Die ehrenamtliche Bereitschaft Gunzenhausen des Bayerischen Roten Kreuzes hatte am vergangenen Wochenende viel zu tun. Es galt zwei Sanitätsdienste abzuleisten, zwei Lehrgänge standen an und der Lions Club zur Altkleidersammlung brauchte auch Hilfe. Nach Corona stellten diese Aufgaben für die Sanitäter einen kleinen Kraftakt dar, denn nach zwei Jahren Pandemie sind auch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte weniger geworden.

Das Wochenende begann für fünf Helferinnen und Helfer am Samstag früh um halb sieben, denn das Zelt für die Altkleidersammlung musste ja stehen, wenn die ersten „Sammler“ am Festplatz eintreffen. Auch für den Abbau werden fünf Helfer benötigt. Diese zu organisieren war Aufgabe vom Bereitschaftsleiter Paul Pfeifer, der sich damit schwertat. „Aktuell ist jeder unterwegs und es gibt viele Veranstaltungen, da ist selbst so ein kleiner Termin, wie ein Zelt abzubauen, schon schwierig.“, so die erfahrene Führungskraft.

Auch bei den Helfern für die Sanitätsdienste musste lange telefoniert werden, bis alles besetzt war. Ein Fahrzeug war beim Tag der offenen Tür der Firma Heizomat eingesetzt, ein anderes beim Kart- und Automobilslalom des NAVC Gunzenhausens auf dem Gelände der Firma Ernst in Aha. Beide Dienste mussten am Samstag und am Sonntag gestellt werden. Glücklicherweise hatten beide Einheiten nicht viel zu tun.

Das sah bei insgesamt sechs anderen Kameraden und Kameradinnen anders aus. Sie besuchten zwei verschiedene Lehrgänge der Helfergrundausbildung. Ein Lehrgang fand in Weißenburg statt und der andere in Dillingen. In der Summe waren über das gesamte Wochenende 24 „Helfereinsätze“ mit etlichen Personalstunden notwendig, um alle Arbeiten zu erledigen. Die Leistung der Sanitäterinnen und Sanitäter ist dabei komplett ehrenamtlich ohne jegliche Aufwandsentschädigung. Dementsprechend stolz zeigte sich der Bereitschaftsleiter aus der Altmühlstadt. „Es ist schon herausragend, dass alle Arbeit quasi nebenbei ehrenamtlich geleistet wird. Dies findet oft gar nicht so viel Beachtung.“, so Paul Pfeifer.

Zusätzlich zu den unterschiedlichen Diensten wurde auch noch die „Informations- und Kommunikationseinheit“ des BRK, die in Gunzenhausen stationiert ist, Samstagnacht zu einem Brand auf einen Campingplatz im Landkreis Roth alarmiert. Hier waren zwei Einsatzkräfte fast die ganze Nacht eingesetzt. Auch das darf nicht vergessen werden, wenn es zu einem Schadensfall und einer Alarmierung kommt, müssen die Helfer auch diesen Einsatz bedienen.

Wer Interesse an der Arbeit der ehrenamtlichen BRK Bereitschaft Gunzenhausen hat, kann sich unter www.bs-gunzenhausen.de informieren. Die Ehrenamtlichen benötigen und freuen sich über jeden, der sich mit anschließt.

Bildunterschrift: Den Sanitätern stehen unterschiedliche Gerätschaften zur Verfügung. Dieses Wochenende wurde zwar keine „Handmarie“ oder ein Sanitätszelt gebraucht, aber spätestens zur Kirchweih wird man sie wieder brauchen. Foto: Bereitschaftsleitung/ Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg