­Schlupf des ersten Wanderfalkenkükens auf der Nürnberger Kaiserburg

Nürnberg (red). Nach 38 Tagen Brutzeit war es heute um 13:07 Uhr endlich soweit: Das erste Küken unserer Wanderfalken auf der Kaiserburg ist geschlüpft! Die übrigen drei werden voraussichtlich in den nächsten Tagen folgen. In der ersten Zeit nach dem Schlupf der Jungen übernimmt das Männchen die Nahrungsversorgung und schafft Beute zum Brutplatz. Das Weibchen kümmert sich um die Fütterung und das Warmhalten der Küken, was auch als hudern bezeichnet wird.

Nachdem der Wanderfalke in den 1970er Jahren in Mittelfranken als ausgestorben galt, konnten sich die Bestände durch gezielte Schutzmaßnahmen wieder erholen. Der Nistkasten auf der Kaiserburg ist seit 2013 jedes Jahr besetzt, sodass im Verlauf der letzten Jahre insgesamt 26 Jungvögel ausfliegen konnten.

Im Rahmen des Projektes „Lebensraum Burg“ lassen sich die Wanderfalken über die zwei installierten Webcams rund um die Uhr unter dem Link Webcam – Lebensraum Burg (lebensraum-burg.de) live beobachten. Aktuelle Sichtungen anderer begeisterter Wanderfalken-Fans sowie ein interaktiver Steckbrief sind ebenfalls auf der Projekthomepage zu finden.

Das Projekt „Lebensraum Burg“ der Regierung von Mittelfranken zur Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie wurde 2010 initiiert und informiert über die überraschend hohe Tier-, Pflanzen- und Lebensraumvielfalt am Nürnberger Burgberg. Von den beauftragten Expertinnen und Experten wurden auf den gut 65.000 m² rund um die Nürnberger Kaiserburg im Laufe der Jahre insgesamt über 2.000 Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen.

Bildunterschrift: Altvögel mit Küken, Quelle: Regierung von Mittelfranken

Related Posts

Reisefieber mit Weißbier, Felsen und Fossilien
Jahreshauptversammlung des SPD OV Weißenburg mit Neuwahlen des Vorstandes
Polizeibericht PI Weißenburg