Schüler zeigen soziales und diakonisches Engagement im Ehrenamt

FSSJ 2023 gesamte Schülerinnen und Schüler. Foto: Diakonie

Treuchtlingen (red). Am 11. Juli wurden die Zeugnisse für das „Freiwillige Soziale Schuljahr“ an der Senefelderschule vergeben. Das Projekt wurde im Schuljahr 2022/23 zum 2. Mal an der Treuchtlinger Schule durchgeführt. Das neue Projekt startet am 2. Oktober 2023.

Das FSSJ bietet Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangsstufe die Chance, sich ein Jahr lang sozial zu engagieren und dabei Verantwortung zu übernehmen. In der Regel helfen die Teilnehmenden zwei Stunden wöchentlich ehrenamtlich in einer sozialen Einrichtung wie beispielsweise im Kindergarten, Krankenhaus oder Seniorenheim, Sportvereinen usw. Die Eltern-, Jugend- und Erziehungsberatung des Diakonischen Werkes Weißenburg-Gunzenhausen übernimmt dabei die Organisation des Projekts und sorgt dafür, dass jede Schülerin und jeder Schüler während der Einsatzzeit einen Ansprechpartner hat und am Ende auch ein Zeugnis von der Einsatzstelle erhält.

Diakonie-Geschäftsführer Herr Ruffertshöfer begrüßte die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, den Schulleiter Herrn Reutner, den stellvertretenden Schulleiter Herrn Burzler, die Schulleiterin der Mittelschule Frau Rathsam sowie die für das Projekt zuständigen Lehrkräfte Frau Feldmann und Frau Venter. Herr Martin Ruffertshöfer führte in seiner Ansprache die Wichtigkeit des Ehrenamtes und des sozialen Engagements aus und betonte die Win-Win-Situation – SchülerInnen-Schule, unterstützte Menschen – Einrichtungen – und letztlich der Gewinn für die Gesellschaft.

Durch das FSSJ konnten die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen sammeln und Kontakte knüpfen, die als Bindeglied dienen können, wenn jemand Hilfe benötigt. Einige Teilnehmer/innen können sich durch diese Erfahrung bereits vorstellen den Beruf der Erzieherin zu wählen.

Mit den Nachweisen des Freiwilligen Sozialen Schuljahrs, insbesondere mit den Zeugnissen der Einsatzstellen, kann bei zukünftigen Ausbildungsstätten und Arbeitgebern das große Engagement, Durchhaltevermögen und die soziale Kompetenz der Teilnehmenden belegt werden. Dies ist oftmals ein wichtiger Vorteil bei der Personalauswahl.

Die Zeugnisse für das Freiwillige Soziale Schuljahr wurden von Martin Ruffertshöfer den 22 Teilnehmenden mit individueller Würdigung übergeben. Frau Feldmann und Frau Gsänger beglückwünschten die Schülerinnen ebenfalls und dankten mit einer Rose und einem kleinen Präsent für ihr Engagement.

Abschließend dankte Schulleiter Reuthner allen Schülerinnen und Schülern für Ihr tolles Engagement sowie der Diakonie und insbesondere Frau Gsänger, welche mit Leib und Seele dafür sorgt, dass das FSSJ an der „Sene“ richtig gut läuft.

Das Projekt startet wieder am 2. Oktober 2023 und endet mit dem Schuljahr 2023/24. Alle interessierten Schüler*innen der neunten Klassen können sich bis zum 02.10.2023 in der Eltern-, Jugend- und Erziehungsberatung des Diakonischen Werkes bei Frau Gsänger unter Tel. 09141  86 00 360 melden.

Bildunterschrift: FSSJ 2023 Treuchtlingen. Foto: Diakonie

Related Posts

EU-Truck macht heute Station in Weißenburg
Die Perspektive macht den Unterschied
Bundesbankdirektor Markus Schiller zu Gast an der FOSBOS Weißenburg