Sonderführungen im Oettinger Schloss

Oettingen (red). Die Saisoneröffnung im Residenzschloss Oettingen war für den 22. März diesen Jahres vorgesehen mit Führungen, Detektivführungen für Kinder, einem Kasperltheater und vielem mehr, doch die Corona-Pandemie hat in ganz Deutschland und somit auch in Oettingen das kulturelle Leben zum Erliegen gebracht.

Mit entsprechenden Hygienekonzepten ist es Schlössern und Museen nun erlaubt, Besucher einzulassen. Aufgrund der umfangreichen Auflagen ist es aber im Oettinger Schloss noch nicht möglich, Führungen im Schloss durchzuführen. Da bei der fürstlichen Verwaltung in Oettingen aber immer wieder Anfragen eingegangen sind, wann denn wieder Führungen stattfinden, hat sich das fürstliche Haus nun eine Sonderführung einfallen lassen.

Bei regulären Schlossführungen kommt der Außenbereich oft zu kurz und nun wurde eine Führung entwickelt, die genau diesen Bereich behandelt. Es gibt viel zu entdecken, außen am Schloss, im Schlosshof, am Fremden- und Prinzessinnenbau sowie im Hofgarten. Welche Bedeutung hat das „Geheimfach“ am prächtigen Marienbrunnen und was haben die römischen Kaiser mit Oettingen zu tun. Viele interessante Details und Geschichten aus der über 900 jährigen Geschichte des Fürstenhaues gibt es bei der neuen Sonderführung „Ein Blick vor die Kulissen“ zu entdecken. Anhand einer großformatigen Bildpräsentation führt der Schlossführer am und um das Oettinger Residenzschloss.

Die erste Führung findet an Fronleichnam, am 11. Juni, um 14.00 Uhr statt, weitere folgen regelmäßg jeweils am Freitag, Samstag und Sonntag ebenfalls um 14.00 Uhr. Die fürstliche Verwaltung teilt mit, dass ihr die Gesundheit der Teilnehmer wichtig ist und deshalb auch auf den Mindestabstand achten wird. Für alle Kulturinteressierte sicherlich ein kleiner Hoffnungsschimmer in dieser schwierigen Zeit, in der sich viele Menschen nach sozialen Kontakten und auch nach Kultur sehnen.

Infos gibt es unter Tel. 09082 9694-24.

Bildunterschrift: Roland Wiedenmann und Saskia Diener von der fürstlichen Verwaltung bei der Ausarbeitung der neuen Führung „Ein Blick vor die Kulissen“. Foto: Ben Cirstean

    Ähnliche Beiträge

    Sanierung kommunaler Einrichtungen
    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern