Treuchtlingen (red). Das Staatliche Bauamt Ansbach gibt schneller als ursprünglich geplant im Laufe des Freitags, 16.07.2021 die Staatsstraße 2216 zwischen Treuchtlingen und der Bundesstraße 2 für den Verkehr wieder frei und hebt die Umleitungsstrecke auf.

Am 31.05.2021 wurde mit den Bauarbeiten an der Staatsstraße 2216 zwischen Treuchtlingen und der Bundesstraße 2 begonnen. Die Fahrbahn der Staatsstraße hat auf eine Länge von 1,1 km eine neue Asphaltdeckschicht erhalten. Mit dem neuen Fahrbahnbelag wurden die starken Spurrinnen und Schäden in der Fahrbahn beseitigt. Im Bereich des Abzweiges zur Kohlmühle wurde eine bekannte Unfallstelle durch den Bau einer Linksabbiegespur beseitigt. Gleichzeitig wurden Erneuerungsarbeiten an der Brücke über den Schambach durchgeführt.

Die Kosten für die Maßnahme liegen bei rund 0,5 Mio. € und werden vom Freistaat Bayern getragen. Die Bauarbeiten konnten durch die gute Zusammenarbeit mit der beauftragten, leistungsfähigen Firma und der Stadt Treuchtlingen rund zwei Wochen früher als geplant beendet werden. Somit wurde die Belastung für alle Betroffenen geringgehalten.

Foto: Pixabay

Related Posts

Sommerprogramm im Residenzschloss Oettingen
10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe