Auswirkungen des Klimawandels bereits im Spalter Hügelland bemerkbar

(red). Landtagsabgeordneter Wolfgang Hauber: „Es ist wichtig, dass wir jetzt unsere Landwirte und Bauern unterstützen. Durch die Bewässerung von Hopfen und verschiedenen Obstsorten bewahren wir ein wichtiges Gut – regionale Lebensmittel.“

Die Kirschenernte begonnen. Die Region Spalter Hügelland ist nicht nur bekannt für Kirschen und Obst in hervorragender Qualität, sondern auch für seinen Spalter Hopfen. Die Landwirte spüren bereits jetzt die Auswirkungen des Klimawandels. Daher sollen in Zukunft Hopfen und Kirschen nachhaltig bewässert werden. Der Landtagsabgeordnete Wolfgang Hauber informierte sich gemeinsam mit dem Vorsitzenden der FREIEN WÄHLER Landkreis Roth Hermann Kratzer, dem Bundestagskandidaten der FREIEN WÄHLER Felix Locke und dem Stadtrat Andreas Zottmann gerne bei der Spalter Hopfen GmbH über die Hintergründe des Projekts und die Problematik, die sich durch heiße Sommermonate, den trockenen Boden und besondere Wetterereignisse, wie extremen Starkregen ergeben.

Der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer Dr. Ing. Frank Braun empfing den Abgeordneten und die Vertreter der FREIEN WÄHLER und erläuterte nach einer Besichtigung der Lagerhallen den aktuellen Stand des Bewässerungsprojekts. Auch der Landwirt Tobias Merkenschlager und dem HGV-Mitarbeiter Andreas Auernhammer machten deutlich, welche Herausforderungen die Hopfenbauern dieser Tage bewältigen müssen.Im Gebiet der Städte Spalt und Abenberg, sowie der Gemeinden Röttenbach, Absberg und Georgsgmünd wird sich das Projekt über ca. 15 Kilometer Länge erstrecken. Das Wasser für die Bewässerung wird dabei nicht wie oft irrtümlich gedacht aus dem Brombachsee entnommen, sondern wird als Uferfiltrat aus der Schäbischen Rezat gewonnen, die in Niedrigwasserzeiten durch Überleitungswasser aus dem Brombachsee gestützt wird. Durch dieses Projekt könnte durch fünf Pufferspeicher und 75 Kilometer Rohrleitungen die Bewässerung für Hopfen- und Obstbauen in der Region Spalt garantiert werden. „Es ist wichtig, dass wir jetzt unsere Landwirte und Bauern unterstützen. Durch die Bewässerung von Hopfen und verschiedenen Obstsorten bewahren wir ein wichtiges Gut – regionale Lebensmittel“, so der Abgeordnete Hauber.

Natürlich ruft das Projekt auch kritische Stimmen hervor, dennoch machte der Termin deutlich, dass der Spalter Hopfen ohne weitere Schritte in Gefahr ist. Der Bundestagskandidat und stellvertretende Generalsekräter der FREIEN WÄHLER Locke steht dem Projekt sehr positiv gegenüber: „Für mich ist es selbstverständlich, dass wir Projekte wie im Spalter Hügelland vorantreiben sollten. Für eine regionale und nachhaltige Lebensmittelerzeugung müssen Kompromisse eingegangen werden, die im Einklang mit Natur und Umwelt den Erhalt des weltweit exportierten Spalter Hopfens garantieren.“

Bildunterschrift:  (v.l.n.r. Tobias Merkenschlager, Andreas Zottmann, Wolfgang Hauber, Dr. Ing. Frank Braun, Felix Locke, Andreas Auernhammer. Foto: Büro Hauber

Related Posts

Sommerprogramm im Residenzschloss Oettingen
10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe