Überzeugende Kämpfe bei der zweiten offenen Bodenkampf-Vereinsmeisterschaft des UFC Ellingen

Ellingen/ Weiboldshausen (red). Die zweite offene Bodenkampf-Vereinsmeisterschaft am 2. Februar war ein voller Erfolg und zugleich eine tolle Werbung für den Ringkampfsport. UFC-Spartenleiter und Wahl-Ostfriese Matthias Schulz war dazu extra nach Bayern angereist und hatte von seiner Schule Kämpfer mitgebracht, die in Ostfriesland seit September 2023 ebenfalls Kampfsporterfahrung sammeln konnten. Daneben waren die UFC-Kämpferinnen und Kämpfer zahlreich beim Wettkampf vertreten, ebenso wie fünf Jungringer vom TSV Weißenburg. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen kleinen Pokal. Somit war für sportlichen Anreiz gesorgt.

Die U9 startete mit sechs Kämpfern in zwei Dreiergruppen. Hier überzeugten vor allem Noel Neuner und Adrian Kamm (beide UFC). Ersterer konnte das Finale dann nach konsequenter Leistung für sich entscheiden, Dritter wurde Leo Barth. Bei der U13 waren vier Kämpferinnen und Kämpfer am Start. Natalie Heller (UFC) konnte sich hier sehr überzeugend gegen Thomas Leemhuis (FCSO) durchsetzen. Platz 3 belegte hier sein FCSO-Kollege Magnus Gebauer. Bei der U11 waren insgesamt 8 Kämpfer am Start, davon fünf Jungs vom TSV, zwei von der FCSO und ein UFCler. Hier waren spannende, z. T. technisch anspruchsvolle Kämpfe zu sehen, gemessen an dem, was man in dieser Altersgruppe normalerweise zu sehen bekommt. Moritz Stockhausen wurde Erster, gefolgt von Vereinskollege Hannes Ermer (auf dem 2. Rang) und Nick Haaf (UFC) nach einer überzeugenden Vorstellung auf Rang 4. Bei der U15/U17 trugen die UFCler die insgesamt vier Kämpfe unter sich aus. Als klarer Sieger ging Philipp Heller hervor, gefolgt von Luis Baurenschmidt und Noah Beyerlein. Johanna Heller erhielt als einziges Mädchen in der Jungs-Gruppe viel Applaus für ihre überzeugenden Kämpfe.

Nach den Kämpfen aßen die UFCler dann noch gemeinsam Pizza und feierten ihre neue Freundschaft mit den Kids der FCSO (Freie Christliche Schule Ostfriesland), die mit großer Begeisterung ob ihrer Erlebnisse in Bayern tags darauf die über 700 km lange Heimreise antraten.

Ein besonderer Dank geht an den Kampfrichter und an die UFC-Eltern, die nicht nur die Gäste aus Ostfriesland beherbergten, sondern auch vor Ort unterstützten. Schlussendlich geht der Dank auch an die Montessorischule Weißenburg-Gunzenhausen für die Bereitstellung des Trainingsraumes, in welchem der Wettkampf erneut stattfinden konnte.

Bildunterschrift: Zweikampf von Ben-Luis Barth (Untermann in blau) und Adrian Kamm (Obermann in rot). Fotos: UFC Ellingen

U9: (v.l.) Noel Neuner, Leo Barth, Adrian Kamm, Ben-Luis Barth, Marius Botnari, Julian Ubl

U11: (v.l.) Moritz Stockhausen, Hannes Ermer, Lorenz Inderst, Nick Haaf, Franz Stockhausen, Kjell-Thore Harms, Liam Lang.

U13: (v.l.) Natalie Heller, Thomas Leemhuis, Magnus Gebauer, Emma Kirchdorfer

U15/U17: (v.l.) Philipp Heller, Luis Baurenschmidt, Noah Beyerlein, Johanna Heller

 

Related Posts

Internationale Akkordeonale erneut in der Kulturfabrik – Die Besten der Besten feiern das Akkordeon
Sicher Leben – Tipps und Tricks gegen Betrüger im Internet und am Telefon
MdL Hauber übergibt zum „Welttag des Buches“ Band 4 der „Isar-Detektive“ an die Grundschule Pleinfeld