Gunzenhausen (jf/red). Wie schon seit Jahren gute Tradition, wird auch in diesem Jahr die Reihe der Klangvollen Sommerabende im Fränkischen Seenland fortgesetzt. Kirchenmusikdirektor Bernhard Krikkay freute sich, die Konzertreihe in den Räumen der Sparkasse Gunzenhausen vorstellen zu dürfen und dankte an dieser Stelle den beiden Vorständen Burkhard Druschel und Jürgen Pfeffer für die erneute Spende, mit der die Sparkasse wieder einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Absicherung der Reihe geleistet hat. „Kultur zu fördern, spielt für die Sparkasse eine wichtige Rolle“, betonte Jürgen Pfeffer und zeigte sich sehr zuversichtlich, dass das neue Konzept – kostenloser Eintritt – zusätzliche Besucher gewinnen kann.

Die Konzertreihe beginnt dieses Mal im Juni und zieht sich bis August immer sonntags um 19.30 Uhr fort. Sie ist wieder ein Angebot für einheimische Gäste ebenso wie für Touristen, die hier Ihren Urlaub verbringen. Es wird wieder drei Konzerte geben, sowie einen musikalischen Gottesdienst. Anschließend an das Konzert gibt es wieder die Gelegenheit zu einem gemütlichen Ausklang, die Bewirtung wird dabei vor Ort organisiert. Alle vier Locations sind dieses Mal Teile der Stadt Gunzenhausen, damit soll dem Jubiläumsjahr „1200 Jahre Gunzenhausen“ Rechnung getragen werden. Es sind in der Reihenfolge der Veranstaltungen die Kirchen von Unterasbach, Laubenzedel, Wald und Unterwurmbach.
Der Akzent liegt in diesem Jahr auf der Kammermusik. Dabei gibt es instrumentale aber auch vokale Angebote. Den Anfang macht am 25. Juni ein Konzert in Unterasbach mit Leonard Klimpke und zwei weiteren Musikerinnen aus dem Frankfurter Raum. Dabei erklingt Barocke Kammermusik für Sopran-Solo, Barockvioline und Cembalo. Der Titel lautet „Paris 1700“. Musik von klassisch bis modern bietet das Trio Phragmite mit Oboe, Klarinette und Fagott am 9. Juli in Laubenzedel. Auch mit Jan und Sven Menhorn sind 2 Vertreter der mittelfränkischen Musikszene auf dem Plan, wenn sie zusammen mit KMD Bernhard Krikkay Festliches für Blech und Orgel in der Walder Kirche erklingen lassen, das Ganze am 23. Juli. Den Abschluss bildet ein musikalischer Gottesdienst am 27. August mit Thomas Hamberger (Bariton) aus Rosenheim, der alten Heimat von Dekanatskantor Bernhard Krikkay, der auch den Orgelpart übernimmt. Es erklingen Solowerke der Romantik. Die Liturgie übernimmt Pfarrer Thomas Schwab.

Related Posts

EU-Truck macht heute Station in Weißenburg
Die Perspektive macht den Unterschied
Bundesbankdirektor Markus Schiller zu Gast an der FOSBOS Weißenburg