Gunzenhausen (red). Lesespaß und eine Begegnung mit dem Wilden Markgrafen gab es in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen für die „Nachtschwärmer“. Zum 1200-jährigen Stadtjubiläum hat das Büchereiteam eine Zeitmaschine konstruiert und es gelang, 21 acht- bis zehnjährige Kinder rund 300 Jahre in die Vergangenheit reisen zu lassen. Sie wurden von Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach durch seine Räume im markgräflichen Hofgarten geführt und der Markgraf erzählte viel von seiner Regentschaft, seiner Begeisterung für Jagdfalken und seiner besonderen Zeit in Gunzenhausen.

Beim Nachtschwärmer-Abenteuer stand neben der eigenen Zeitreise die Geschichte von dem Jungen Albert Zweistein im Mittelpunkt. Albert erlebt mit seiner Hausratte ein Zeitreise-Abenteuer ins Mittelalter, wird vom Vogt Dudo eingekerkert und kann sich später als Minnesänger die Gunst der Kaiserin verdienen.

Das Büchereiteam mit Nicole Kehrstephan, Nik Baumann, Marvin Hofer und Babett Guthmann hatten sich für ihre Zeitreise-Gäste Spiele und Wettbewerbe ausgedacht, bei denen sich die Spielteams Falkentaler verdienen konnten. Als Erinnerung an ihre ereignisreiche und lustige Zeitreise konnten die Kinder ihre eigene Falken-Fliese nach dem Vorbild der Originale aus dem Haus des Gastes bemalen.

Weiterführende Informationen zur Stadt- und Schulbücherei erhalten Sie unter buecherei.gunzenhausen.de, per Telefon unter 09831/508 320 oder per E-Mail an buecherei@gunzenhausen.de.

Foto: Babett Guthmann

Related Posts

EU-Truck macht heute Station in Weißenburg
Die Perspektive macht den Unterschied
Bundesbankdirektor Markus Schiller zu Gast an der FOSBOS Weißenburg