Treuchtlingen (red). Wie in den letzten Wochen der lokalen Presse zu entnehmen war, gibt es erhebliche Probleme aufgrund der Zugverspätungen auf der Strecke Würzburg-Treuchtlingen. Es haben sich bereits mehrere Bürgerinnen und Bürger an den örtlichen Bundestagsabgeordneten Artur Auernhammer gewandt.

In einem Schriftverkehr mit GoAhead Bayern hat er sich der Problematik angenommen. Er betonte, dass ein funktionierender, kalkulierbarer Zugverkehr für die Akzeptanz des Nahverkehrs, insbesondere für regelmäßige Nutzer, unabdingbar ist. Gerade auch im Ländlichen Raum ist ein funktionierender Nahverkehr wichtig.

In einem umgehenden Antwortschreiben erhielt er die Gründe dargelegt. Neben den Baustellen der DB Netz AG, die nicht in der Verantwortung von GoAhead liegen, sind insbesondere Personalmangel und Fahrzeugstörungen die Hauptgründe. Hier versprach der Anbieter alles Mögliche zu tun, um auf den bedienten Strecken einen zuverlässigen und modernen Nahverkehr anzubieten.

Artur Auernhammer wird die Situation beobachten und bei diesem Thema dranbleiben.

Foto: Tobias Koch

Related Posts

Regen
Dauerregen vorhergesagt – US-Car und Harley-Treffen am Altmühlsee abgesagt.
Blutspende-Barometer zeigt nach unten – BSD appelliert Juni-Termine hoch auszulasten
Wanderfalke in Weißenburg
Weißenburger Wanderfalke verunglückt