Raiffeisenbank Vertreterversammlung

28. ordentliche Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen

Am Dienstag, den 20. Oktober 2020, veranstaltete die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen ihre jährliche Vertreterversammlung in der Stadthalle in Gunzenhausen. 27 Versammlungen brachte die Landkreisbank in der Vergangenheit bereits erfolgreich über die Bühne – allerdings gab es nie zuvor eine Veranstaltung wie diese. Im Vorfeld wurde ein Hygienekonzept mit allen vorgegebenen Auflagen ausgearbeitet und während der Versammlung galt: Abstand halten, Hygiene-Maßnahmen beachten und Alltagsmaske bis zum Sitzplatz tragen. Aufgrund dessen beschreibt das Adjektiv „skurril“ die Stimmung in der Stadthalle an diesem Abend treffend. Dennoch, es funktionierte alles reibungslos und die Organisatoren waren sehr zufrieden mit dem Ablauf des Abends.
Auch die Vertreter, Aufsichtsräte und der Vorstand konnten positiv gestimmt sein, denn „2019 war ein gutes Geschäftsjahr für die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen“, so Vorstandsvorsitzender Wilfried Wiedemann. Die Bilanzsumme stieg im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 Prozent auf 1,527 Milliarden Euro – die Bank erwirtschaftete damit einen Bilanzgewinn von 991 000 Euro. Auch die Kundengelder wuchsen um 7,8 % trotz der marktbedingt niedrigen Sparzinsen sogar noch stärker als im Vorjahr. Das Geschäftsjahr 2019 war erneut von einem wachsenden Kundenkreditgeschäft geprägt. Das Kreditvolumen steigerte sich dabei um 65,7 Millionen Euro (8,6 %) auf 832 Millionen Euro. Wachstumsmotor waren Investitionskredite und Wohnungsbaukredite. Die festen Konditionen verschaffen den Kunden Sicherheit und Transparenz bei ihren Finanzierungen.
Neben den Geschäftszahlen bekamen die Vertreter einen Überblick über die aktuellen Konjunkturprognosen. Sie entlasteten die Vertreter des Aufsichtsrats sowie die beiden Vorstände der Bank Wilfried Wiedemann und Gerhard Meyer. Außerdem wurden fünf Mitglieder des Aufsichtsrats bestätigt, deren dreijährige Amtszeit in diesem Jahr abgelaufen wäre.
2020 ist ein besonderes Jahr – nicht nur hinsichtlich Corona: Die Genossenschaftsbank musste sich von drei Aufsichtsräten der Bank verabschieden, die viele Jahre die Geschicke der Raiffeisenbank mit besonderem Engagement und Herzblut mitgestalteten. Der Aufsichtsratsvorsitzende Willi Renner und die beiden langjährigen stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Bleicher und Erwin Börlein schieden aus dem Rat aus. Wilfried Wiedemann bedankte sich in seiner Laudatio für die jahrelange wertvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit: „Sie haben die Zeichen der Zeit stets erkannt und notwendige Veränderungen mitentschieden, mit vertreten und mitgestaltet. Mit Vernunft, Vertrauen und Verständnis übten sie ihr Amt stets zum Wohle unserer Bank, unserer Kunden und Mitglieder aus“. Der Vorstandsvorsitzende wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft.
Trotz der ungewöhnlichen Umstände verbucht die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen ihre Vertreterversammlung auch in diesem Jahr als Erfolg.

Foto: Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen

    Ähnliche Beiträge

    Adventskalender Rodscha und Tom
    Neuigkeiten von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme
    Keine Gedenkfeier zum Volkstrauertag
    Wassertrüdinger Figurentheater
    Wassertrüdinger Figurentheater bittet um Unterstützung