Weißenburg (red).  Rund 90 Kinder besuchen inzwischen täglich das neue Kinder- und Familienzentrum Arche Noah der Diakonie. Eine stattliche Anzahl, vor allem wenn man bedenkt, dass die neue Einrichtung für Kinder und ihre Familien erst vor einem halben Jahr eröffnet hat. „Wir können es selbst kaum glauben, wie schnell doch die Zeit vergangen ist und wie selbstverständlich inzwischen unsere Kinderkrippen- und Kindergartenkinder jeden Morgen zu uns kommen“ blickt Gesamtleitung Claudia Pößnicker dankbar auf die ersten Monate in der Arche Noah zurück.

In einem regelrechten „Aufnahmemarathon“ wurden Monat für Monat neue Kinder in den je drei Krippen- und Kindergartengruppen behutsam aufgenommen und „eingewöhnt“ . Alles war neu und spannend für Eltern, Mitarbeitende und natürlich für die Kinder. Nun hat sich schon sehr viel eingespielt und es ist Ruhe in den Gruppenalltag eingekehrt.

„Eine sehr herausfordernde Aufgabe, die die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit viel Geduld und Ausdauer in besonderer Weise bewältigt haben“ freut sich auch Martin Ruffertshöfer, Geschäftsführer des Diakonischen Werks. Das Mitarbeiterteam hat damit die idealen Voraussetzungen geschaffen, um im bevorstehenden Schuljahr die nächste Altersgruppe der Schulkinder gut aufnehmen zu können und damit die Hortarbeit zu starten. Die Schulkinder können dann ab September die Räume im Obergeschoss in Beschlag nehmen und eine ganz neue Art von Betreuung und Begleitung erfahren.

Los geht es in der Woche vor Schulbeginn mit einem Ferienprogramm zum Thema „Römer“. Dieses und weitere Planungen wurden im Rahmen eines Informationsabends von den neuen Hortmitarbeitern vorgestellt. An zwei Besuchsnachmittagen bekamen dann auch noch die angemeldeten Schulkinder die Gelegenheit, ihre neuen Räumlichkeiten zu besichtigen und ihre Erzieher kennenzulernen.

Warme Mahlzeiten, Hausaufgabenbetreuung, Freizeitgestaltung und Ferienbetreuung sind die wesentlichen Schwerpunkte im Kinderhort. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage www.diakonie-wug.de Im Herbst geht zunächst die Panda-Gruppe an den Start. Die Räumlichkeiten sind aber auch schon für die zweite Hortgruppe „Hippos“ vorbereitet.

Interessierte an einer Schulkindbetreuung können sich im Anmeldeportal der Stadt Weißenburg anmelden oder bei konkreten Fragen mit der Einrichtungsleitung Claudia Pößnicker in Verbindung setzen (Tel. 09141/8600-270 oder kifaz.archenoah@diakonie-wug.de

Bildunterschrift: Besuchstage in der Arche Noah. Erzieher Manuel Pütz und Gesamtleitung Claudia Pößnicker begrüßten die künftigen Hortkinder mit ihren Eltern. Foto: Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen

Related Posts

10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe
4-Tage Woche: seit fast 20 Jahren ein voller Erfolg