Besuch von Konrad Körner in Ellingen

ELLINGEN (RED). Kürzlich besuchte der EU-Listenkandidat Konrad Körner auf Einladung des CSU Ortsverbandes Ellingen-Felchbachtal und des JU Kreisverbands WeißenburgGunzenhausen das Solarkraftwerk Ellingen I und die überplante Flächen für die Solarparks Ellingen III + IV.

Hier waren bei bestem Wetter viele Informationen über die Solarkraftwerke zu erhalten. Vom Projektentwickler bos.ten AG kamen dazu neben der Vorständin, Frau Jutta Weber, die zuständige Projektentwicklerin für den Solarpark Ellingen IV – bei dem bereits in Kürze der Bau beginnen soll- und einer der verantwortlichen Techniker.

So erfuhren die Anwesenden unter anderem, dass es der technische Fortschritt möglich macht, dass im Solarpark Ellingen IV bei ca. gleicher Grundfläche die doppelte Stromleistung als in Ellingen I erbracht werden wird. Und spätestens nachdem die Solarkraftwerke Ellingen III + IV ans Netz gegangen sind, die Verwaltungsgemeinschaft Ellingen –zumindest rechnerisch- autark sein wird. Der erzeugte Strom in den Kraftwerken Ellingen I-IV reicht dann für rund 3.000 Haushalte (á 3Personen).

Der Ortsvorsitzende Matthias Obernöder bedankte sich bei EU-Listenkandidat Konrad Körner für den Besuch und überreichte ihm ein flüssiges Dankeschön aus der ortsansässigen Fürst-Carl-Brauerei. Konrad Körner betonte sich zu freuen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen einen derart guten Rückhalt und aktive JUler sowie CSUler zu haben. Kurz war Körner wieder am Infostand der CSU Gunzenhausen zugegen.

Bildunterschrift: Mitglieder der CSU & JU, CSU Ortsvorsitzender Matthias Obernöder (dritter von rechts), Vorständin der bos.ten AG Jutta Weber (fünfte von links), JU-Kreisvorsitzender Manuel Blenk (siebter von links) sowie JUBezirksvorsitzender & Kandidat für die Europawahl Konrad Körner (siebter von rechts). Foto: Junge Union

Ähnliche Beiträge

Eine neue Woche beginnt und es gibt wieder etwas zu gewinnen
Raith-Schwestern in Treuchtlingen abgesagt!
Unser Sommerferiengewinnspiel geht in die nächste Runde