Die Feuer des Evangeliums neu zum Brennen bringen

Hesselberg (red). Am 3. Oktober fand der 1. Hearts on Fire Tag auf dem Hesselberg statt. Im Großen Saal des Evangelischen Bildungswerkes fanden sich ca. 160 Personen ein, um den ersten Tag dieser Art auf dem Hesselberg zu feiern. Hearts on Fire e.V. ist ein Netzwerk von Christen aus der Region, das überregional und überkonfessionell arbeitet. Entstanden ist diese Bewegung aus jahrelangem, regelmäßigem Gebet an verschiedenen Orten am Fuße des Hesselberges. Mit der Entstehung von Hearts on Fire erfüllte sich eine lange Vision, dass Gott in unserer Region und unserem Land etwas Großes tun möchte.

Da Hearts on Fire eine Anbetungs- und Gebetsbewegung ist, nahmen auch die Anbetungs- und Lobpreiszeiten an diesem Tag einen größeren Raum ein. So begleiteten bei jeder Einheit verschiedene Lobpreisgruppen das Programm. Durch leidenschaftliche Hingabe und Lobpreis Gottes wird der Himmel geöffnet und Menschenherzen werden berührt und neu entzündet.

Das Anliegen von Hearts on Fire ist: Gott ehren und Menschen mit einem brennenden Herzen dienen. Das Thema für diesen Tag lautete deshalb: DEIN REICH KOMME! So ging es am Morgen um das Thema Durchbruch, am Nachmittag um Umbruch und am Abend um Aufbruch zu Neuem. Im Gottesdienst, with all generations, am Morgen war symbolisch eine Mauer mit Kartons aufgebaut, auf denen unterschiedliche Begriffe aufgeführt waren, wie Lüge, Streit, Angst, Sorge, Ungerechtigkeit und so weiter. Diese Mauer wurde durch lautes Geschrei der Kinder und Blasen der Posaune zum Einsturz gebracht, so ähnlich wie die Mauern Jerichos zum Einsturz gebracht wurden. In der Ansprache durch Pastor Riehl wurde der Hinweis auf den Tag der Deutschen Einheit gegeben. Später wurden die Steine umgedreht. Jetzt standen aber Begriffe wie Wahrheit, Frieden, Vertrauen, Sorglosigkeit, Gerechtigkeit und ähnliche drauf. Der Glaube an das Wort Gottes möchte unsere Herzen vom Negativen zum Positiven durchbrechen lassen.

Am Nachmittag standen Gemeinschaft und Zeugnisse im Mittelpunkt. Durch verschiedene Lebensberichte wurde deutlich, dass schwierige Lebenssituationen uns näher zu Gott bringen möchten und somit Umbrüche in unserem Leben auslösen können. So berichtete ein Mann, wie er gerade im Jahre 1981 auf der Terrasse des Evangelischen Bildungswerkes stand, als nur 200 Meter von ihm entfernt ein Phantom der US-Luftwaffe gegen den Hesselberg prallte und die beiden Piloten ums Leben kamen. Er erzählte, wie er heute noch dankbar sei, dass er damals mit dem Leben davon gekommen ist.

In der Abendveranstaltung war der ehemalige V.I.P. Bodyguard, Fachlehrer für Selbstverteidigung und bekannte Sprecher und Buchautor Michael Stahl gekommen. In seiner Botschaft sprach er von Gewalt und Aggressionen, die heute in unserer Gesellschaft so viele Kinder und Jugendliche erfasst habe und die meist aus mangelnder Liebe entstanden seien. Sein Anliegen war es, die hohen Erwartungshaltungen den Kindern gegenüber herunter zu schrauben und stattdessen diesen Kindern Wertschätzung, Annahme, Anerkennung und Liebe zu zeigen und auszusprechen. Die Liebe und Vergebung, die durch Jesus Christus geschenkt werde, sei der Schlüssel zur Veränderung in unserer Gesellschaft. Deshalb solle die Liebe Gottes neu unsere Herzen entzünden. So lud er zum Aufbruch zu einem neuen Leben ein.

Nach seinem Vortrag wurde in einer Feuershow unter anderem auch ein Herz gezeigt, das das Anliegen des ganzen Tages unterstreichen und die Bedeutung von Hearts on Fire – „Brennende Herzen“ verdeutlichen sollte: Gott ehren und Menschen mit einem brennenden Herzen dienen.

Bildunterschrift: Ein brennendes Herz verdeutlichte die Botschaft des Hearts on Fire-Tages. Foto: Hearts on Fire e.V.

    Ähnliche Beiträge

    Adventskalender Rodscha und Tom
    Neuigkeiten von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme
    Keine Gedenkfeier zum Volkstrauertag
    Wassertrüdinger Figurentheater
    Wassertrüdinger Figurentheater bittet um Unterstützung