Gunzenhausen (red). Mit einer Krippe und einer Weihnachtsgeschichte im Gepäck hat Lukas Fischer-Kugler sechs Stationen im Burkhardt-von-Seckendorff-Heim einen Besuch gemacht. Zum Auftakt las er die weihnachtliche Tiergeschichte „Bruni“, zu der er auch Bilder zeigte.

Bruni ist ein kleines Schwein, das sich fragt, warum alle anderen Tiere – also Esel, Kuh und Schaf – so stolz darauf sind, dass ihre Vorfahren in der Weihnachtsgeschichte vorkommen, während nie von einem Schwein im Stall von Bethlehem die Rede ist. Erst als Bruni eine eigene Rettungsaktion gelingt und sie dafür sorgt, dass eine frierende Mutter mit Kind im Stall Unterschlupf findet, wird sie von den anderen Tieren ernst genommen.

Für ein Jahr arbeitet Lukas Fischer-Kugler als Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst in der Stadt- und Schulbücherei und unterstützt das Büchereiteam. Bei seinen Besuchen im Burkhardt-von-Seckendorff-Heim kam er mit den Bewohnerinnen und Bewohnern über das Geschehen im Stall von Bethlehem ins Gespräch und illustrierte die Weihnachtsgeschichte mit der mitgebrachten Krippe. Unterstützt wurde Lukas Fischer-Kugler von Eva Eberle und Petra Zenkert vom Therapieteam des Burkhardt von Seckendorff-Heims.

Bildunterschrift: Besonders aufmerksame Zuhörerinnen hatte Lukas Fischer-Kugler in Sofie Schoblocher und Hildegard Metz. Foto: Babett Guthmann 

Related Posts

10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe
4-Tage Woche: seit fast 20 Jahren ein voller Erfolg