Fünf FahrerInnen vom Team Heizomat p/b Klosterkitchen für die CROSS WM nominiert

(red). Vom 3. bis 5. Februar finden die Cyclo-Cross-Weltmeisterschaften im niederländischen Hoogerheide statt. Der Bund Deutscher Radfahrer (

BDR) hat vom fränkischen Team Heizomat p/b Klosterkitchen die neue deutsche Meisterin der Elite, Judith Krahl, und den neuen Deutschen Meister U23, Hannes Degenkolb, dafür nominiert. Judith Krahl, die 3-fache deutsche Meisterin in der U23 wird bei der WM letztmalig in der U23 starten, bevor sie künftig ausschließlich Elite Wettkämpfe bestreitet. Krahl und Degenkolb hatten bei den deutschen Meisterschaften Mitte Januar im Münchner Olympiapark souverän die deutschen Meistertitel der jeweiligen Klasse geholt.

Weiterhin sind aus dem Team Heizomat p/b Klosterkitchen Lukas Herrmann (U23) und der Hamburger Max Oertzen (U19) für die Weltmeisterschaft nominiert. Zusätzlich wird Lars Sommer (U23), vom Schweizer Radverband an den Start in Hoogerheide geschickt. In den Niederlanden verfolgen bis zu 30.000 Zuschauende die großen Rennen des Cyclocross live vor Ort. Cross ist dort ein Spektakel mit Volksfestcharakter. Der kurze Rundkurs von knapp drei Kilometern wird auf einem relativ kleinen Gelände abgesteckt, das Publikum ist immer mittendrin,
während die FahrerInnen immer wieder vorbeifahren oder laufen oder gar, den Cyclo-Crosser geschultert, Anstiege oder Treppen hochtragen.

Bildunterschrift: Judith Krahl, amtierende deutsche Meisterin der Elite Damen. Cyclo-Cross Deutsche Meisterschaft München Olympiapark. Foto: Sam Weber

Related Posts

Blutspende-Barometer zeigt nach unten – BSD appelliert Juni-Termine hoch auszulasten
Königin der Schiene zwischen Nördlingen und Gunzenhausen unterwegs 
Als Christen lauter werden – Yassir Eric fordert bei der Pfingstkonferenz auf, mehr von Jesus zu reden