FW-Landtagsabgeordnete Hauber und Pohl besuchen Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth

Roth (red).  Die Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth entwickelt sich zu einem multifunktionalen Standort der deutschen Bundeswehr in Mittelfranken. Davon konnten sich die beiden Landtagsabgeordneten der FREIEN WÄHLER Wolfgang Hauber und Bernhard Pohl bei einem Besuchstermin vor Ort überzeugen. Hauptmann Stefan Ballak, Oberstleutnant Christian Binder und Major Michael Sterr informierten zunächst in einem Vortrag über die aktuelle Situation in der Kaserne und den Baufortschritt auf dem Kasernenareal.

Anschließend konnten sich die beiden Abgeordneten bei einem Rundgang einen persönlichen Eindruck von der künftigen Ausrichtung des Standortes verschaffen. „Dabei wurde deutlich, dass die Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth bestmöglich für eine umfassende Ausbildung der zukünftigen Offiziere der Luftwaffe geeignet ist“, bewertet der innenpolitische Sprecher Wolfgang Hauber. So umfasse die Vision 2030 eine Integration von drei Teilbereichen Zoll, Disaster Backup Center und militärischen Bereich auf dem Areal, wie der Kasernenkommandant Stefan Ballak aufzeigte. Das zentrale Thema bilde momentan aber der Aufbau der Offizierschule der Luftwaffe. Mit etwa 340 neuen Soldaten als Stammpersonal und ca. 750 Lehrgangsteilnehmenden bis 2024 sollen bei optimalem Verlauf bereits Ende übernächsten Jahres die neuen Lehr- und Ausbildungsmöglichkeiten des Standortes genutzt werden.

Der Spatenstich für das Ausbildungszentrum mit kurzen und fußläufigen Wegen erfolgte im Jahr 2019. In einem 100 auf 100 Meter großen Neubau finden auf drei Geschossen und einer tieferen Ebene mehrere Hörsäle, Inspektionen und Stabsgebiete Platz. Zusätzlich zeichnet sich der Campus durch großflächige Sportmöglichkeiten aus. Eine eigens errichtete Sporthalle bietet neben einem Leichtathletikplatz Gelegenheit, zu trainieren und das Fitnesslevel hochzuschrauben. Untergebracht werden die Lehrgangsteilnehmende in neu gebauten Wohngebäuden, die sich durch ein Gemeinschaftserlebnis auszeichnen. Offene Küchen dienen als Räumlichkeiten zur
Begegnung.

Bildunterschrift: Zu sehen sind auf dem Bild (v.l.) Oberstleutnant Christian Binder, Hauptmann Stefan Ballak und Major Michael Sterr. Büro Wolfgang Hauber

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg