Gunzenhausen und Isle feiern 40 Jahre Städtepartnerschaft

Gunzenhausen (red). Seit nunmehr 40 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Gunzenhausen und Isle. Was am 11. Juni 1984 durch die damaligen Bürgermeister Willi Hilpert und Robert Laucournet besiegelt wurde, ist lebendig wie nie zuvor und trägt noch heute Früchte. Über vier Jahrzehnte ist jedoch nicht nur eine tiefe kommunale Verbundenheit entstanden. Im privaten Bereich werden vielseitigste Freundschaften zwischen Bürgern und Familien gepflegt. Nun wurde in der Altmühlstadt ein buntes Jubiläumswochenende gefeiert. Neben einem fachlichen, kulturellen und privaten Austausch genossen beide Seiten ein spannendes Fußballspiel zwischen Gunzenhäuser Spielern und dem Club de football JA Isle. Außerdem fand am Samstagabend ein Konzert der Jugendkapelle statt, an dem auch junge Künstlerinnen und Künstler der Musikschule CIOL Isle mitwirkten. Im Rahmen des offiziellen Festakts in der Stadthalle wurde das Partnerschaftsversprechen feierlich erneuert.

„Gunzenhausen und Isle sind eng miteinander verbunden. In den letzten 40 Jahren ist eine herzliche Freundschaft entstanden, für die die Länder- oder Sprachgrenze zwischen Deutschland und Frankreich keine Rolle spielt“, so Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz in seiner Festansprache. „Der Reiz unserer Verbundenheit liegt darin, sich offen auszutauschen und Sinnvolles voneinander abzuschauen. Wir freuen uns jedes Mal auf ein Wiedersehen und nehmen interessante Eindrücke auf und neue Impulse aus den Gesprächen mit.“

Wie jede gute Freundschaft muss eine Städtepartnerschaft gepflegt und mit Leben gefüllt werden. Es braucht den politischen Willen, daneben engagierte Partnerschaftskomitees und viele interessierte Bürgerinnen und Bürger. Isles Bürgermeister Gilles Begout dankte allen, die den Austausch mit Leben füllen. In Zeiten von angespannten Staats-Beziehungen innerhalb Europas braucht es weitsichtige Menschen, die Werte und Freundschaften aktiv verteidigen. Einen besonderen Appell richtete er an die junge Generation. „Sucht nach Gemeinsamkeiten, denn davon hängt eure Zukunft ab.“

Eine Partnerschaft zwischen Gleichberechtigten ist fruchtbar und eine Wiege des Wissens und des Austausches. Gunzenhausen und Isle profitieren voneinander, Synergien gibt es beispielsweise in Sachen Umwelt, Landwirtschaft oder Stadtentwicklung. Bezirkstagspräsident Peter Daniel Forster betonte in seinem Grußwort, dass die Freundschaft zwischen Gunzenhausen und Isle außergewöhnlich ist. Vier Jahrzehnte Beziehungsarbeit stehen für unzählige Begegnungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. „Vorurteile wurden ab- und Freundschaften aufgebaut. Diesen Enthusiasmus gilt es an die folgenden Generationen weiterzugeben.“

Für Mr. Europa, Dr. Ingo Friedrich, steht die Städtepartnerschaft sinnbildlich für den europäischen Gedanken. Die langjährige Freundschaft ist aber auch Verpflichtung und muss immer neu erarbeitet werden. „Lassen Sie sich nicht beirren. Die Beziehung zwischen Gunzenhausen und Isle steht für Friede und Stabilität.“

Einen großen Beitrag zu dieser deutsch-französischen Völkerverständigung tragen die beiden Freundeskreise in Gunzenhausen und Isle bei. Die Vorsitzenden Anita Dommel und Sylvie Amilien betonten den großen gegenseitigen Respekt voreinander. Trotz mancher Unterschiede überwiegen die Gemeinsamkeiten. Die räumliche Distanz von rund 1000 Kilometer ist „kein Problem“, ließ Anita Dommel wissen. „Freunde muss man nicht jeden Tag sehen, sondern im Herzen tragen.“

Die Festansprachen und Grußwörter wurden vom Brass Quartett musikalisch umrahmt. Im Anschluss wurde die Städtepartnerschaft mit den Unterschriften der Bürgermeister im feierlichen Rahmen bekräftigt. „Gunzenhausen und Isle leisten einen kleinen Beitrag für ein vereintes Europa“, ergänzte Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Wir begegnen uns auf Augenhöhe und vertrauen einander. Unsere wertvolle Beziehung möchten wir weiter vertiefen!“

Der Festakt wurde mit einem stimmungsvollen Musikabend mit der Gunzenhäuser Kultband „The Sharks“ abgerundet. Die Gäste aus Isle hatten ein abwechslungsreiches Wochenende erlebt. Auf dem Programm standen auch eine Besichtigung der Firma Heizomat in Maicha, eine Schifffahrt auf dem Brombachsee und eine Stadtführung durch Gunzenhausen. Mit vielen Eindrücken ging es Montag früh zurück nach Isle.

Nähere Informationen zur Städtepartnerschaft Gunzenhausen-Isle erhalten Sie auf der Homepage des Freundeskreises unter www.freundeskreis-isle.de. Seitens der Stadt Gunzenhausen kümmert sich die Leiterin des Kulturbüros, Astrid Stieglitz, um die Partnerschaft. Sie hat das Festwochenende maßgeblich vorbereitet. Zu erreichen ist die Frankreichexpertin unter Tel.: 09831/508 109 oder per E-Mail an kulturamt@gunzenhausen.de.

Bildunterschrift: Isles Bürgermeister Gilles Begout unterzeichnete nicht nur die Partnerschaftsurkunde, sondern trug sich außerdem in das Goldene Buch der Stadt ein. Fotos: Stadt Gunzenhausen/Manuel Grosser

 

 

 

 

 

 

 

Related Posts

Fußball EM: Wo werden die Preisgelder versteuert?
Nachtschwärmer machten sich auf Schatzsuche
Polizeibericht PI Treuchtlingen