Neue Zweigstelle der Sonnenherz-Organisation in Gunzenhausen

Gunzenhausen (red). Die gemeinnützige Organisaton Aktion und Familienkrebshilfe Sonnenherz hatte kürzlich zu einem ganz besonderen Event in  Gunzenhausen eingeladen. Gemeinsam mit dem BRK, der DKMS und dem Bundesverband der Organtransplanterten feierte Sonnenherz seine Neueröffnung der Zweigstelle in Gunzenhausen mit einem „Tag der Gemeinnützigkeit“.

Neben interessanten Vorträgen und Info-Ständen erwartete die Besucher ein Blick hinter die Kulissen der Vereinsarbeit und aktuellen Projekten, ein buntes Kuchenbuffet und natürlich ganz viel GemeinschaŌlichkeit. Wer in Zukunt selbst helfend für andere aktiv werden möchte – oder einfach immer schon einmal wissen wollte, was eigentlich mit den Spenden passiert – hat bei diesem Fest die Antworten erhalten.

So geht Gemeinnützigkeit – vor allem lokal
Beim „Tag der Gemeinnützigkeit“ von der Aktion und Familienkrebshilfe Sonnenherz in Gunzenhausen wurden genau diese und noch weitere Fragen beantwortet. Mit Unterstützung des BRK, der DKMS und dem Bundesverband der Organtransplanterten nutzte die gemeinnützige Organisation so die Eröffnung des neuen Standortes in der Industriestraße 8 gleichzeitig, um auf Menschen aufmerksam zu machen, die unverschuldet in Not geraten sind. Und das nicht nur in der Ferne, sondern auch direkt vor der eigenen Haustür. In den Geschäftsräumen von OTERLA Consulting & Backoffice, die schon seit 2020die Verwaltung von Sonnenherz leitet, ist so ein neuer Anlaufpunkt für gemeinschaftzliche
Unterstützung entstanden. Frau Ulrike Schnitzlein war von Anfang an von Christian Neumeirs Hilfsbereitschaft und seinem leidenschaftlichen Engagement begeistert und unterstützt mittlerweile auch im privaten Bereich die Organisation. „Gerade das aktuelle Weltgeschehen und das Leid, das dadurch entsteht, nimmt mich sehr mit. Aber die Distanz zu den Betroffenen sorgt bei vielen für Überforderung, wenn es um direkte Unterstützung geht. Dabei gibt es auch hier in nächster Nähe Menschen, die dringend Hilfe brauchen und über jeden dankbar sind, der etwas tun möchte“, erklärte Christian Neumeir, Gründer der gemeinnützigen Organisation Sonnenherz. „Bei Sonnenherz sorgen wir dafür, dass wir Helfende und Notleidende lokal zusammenbringen. Wir organisieren direkt vor Ort Spendenaufrufe oder auch Benefiz-Veranstaltungen für Betroffene –
angekündigt durch unser Presseteam.“ So schafft Sonnenherz neue Wege für Nächstenliebe.

Hilfe für Notleidende, die wirklich funktioniert
Christian Neumeir weiß, wovon er spricht. Seit mehr als sieben Jahren setzt er sich für andere ein. „Eine Familie bei uns im Ort hatte mit der Leukämie ihrer Tochter plötzlich auch finanziell schwer zu kämpfen. Für mich war es unfassbar, dass diese Krankheit eine ganze Familie in den Ruin treiben sollte. Und es ging mir wie vielen hier: Ich wollte gerne helfen, aber ich wusste nicht wie“, erinnert sich Neumeir. „Ich wollte nicht mehr hilflos zuschauen. Also habe ich selbst eine Organisation gegründet, die genau das schafft.“ Wie Christian geht es vielen, die sich für andere einsetzen möchten. Sie wollen gerne helfen, wissen aber nicht wie. Beim „Tag der Gemeinnützigkeit“ informierte die Organisation Sonnenherz deshalb nicht nur allgemein über Engagement-Möglichkeiten, sondern auch ganz spezifisch über aktuelle Projekte – über die Grenzen der eigenen Organisation hinaus. Besucher konnten beispielsweise mehr über das Thema Blutspende vom BRK erfahren und es gab die Möglichkeit sich auch vor Ort bei der Stammzellspende der DKMS registrieren zulassen – gemeinsam im Kampf gegen Blutkrebs. Auch Patrick Neuhorn vom Stadtmarketing Gunzenhausen nutzte die Gelegenheit und machte „den Mund auf, für ein Stäbchen rein und Spender sein“.

„Manchmal reicht schon die Gewissheit: Ich bin nicht allein.“ Christian Neumeir legte nicht nur beim „Tag der Gemeinnützigkeit“, sondern auch in der täglichen Arbeit für Notleidende neben der finanziellen Unterstützung den Fokus immer auf den psychologischen Effekt der Gemeinschaft. Dieser ist gerade in Notsituationen nicht zu unterschätzen. Nicht nur Betroffene erfahren durch seine Arbeit ein Gefühl der Zusammengehörigkeit: „Wichtig ist mir persönlich, den Menschen mitzugeben, dass es unglaublich wertvoll ist, wenn man einem anderen helfen kann. Man kann etwas bewirken und direkt bewegen – das ist eins der schönsten Gefühle.“

Besonderer Dank gilt allen von weiter entfernten Orten zugereisten Gäste, die in Form von Beratung oder Vorträgen die Besucher informiert und aufgeklärt haben!

„Der Tag der Gemeinnützigkeit“ war erst der Anfang!
Für alle, die den Tag verpasst haben: Es war nicht die letzte Veranstaltung von der Aktion und Familienkrebshilfe Sonnenherz. Das nächste Event ist bereits in Planung und freut sich erneut auf zahlreiche interessierte Besucher.

Gemeinsam helfen! Nicht nur gestern, sondern auch heute und morgen.
Möchten auch Sie die gemeinnützige OrganisaƟon unterstützen, dann spenden Sie jetzt. Mit Ihrer Spende können wir Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind helfen.

Familienkrebshilfe Sonnenherz
IBAN: DE98 7016 9614 0002 5988 68
BIC: GENODEF1FSR
Freisinger Bank eG.
Verwendungszweck: „Gunzenhausen hilft“

Um eine Spendenbescheinigung zu erhalten, geben Sie im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse an.

Foto: Familienkrebshilfe Sonnenherz und Aktion Sonnenherz gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)

Related Posts

Fußball EM: Wo werden die Preisgelder versteuert?
Nachtschwärmer machten sich auf Schatzsuche
Polizeibericht PI Treuchtlingen