Weißenburg (red). „Nicht reden, sondern tun!“, ist die Devise von Oberbürgermeisterkandidat Tobias Kamm. Und weil eines seiner politischen Ziele lautet, dass der Rufbus auch in Weißenburg sofort fahren soll – und nicht nur in Gunzenhausen oder anderen Gemeinden – hat er zusammen mit der Weißenburger CSU den Rufbus schon jetzt für die Weißenburger Bürger besorgt – wenn auch erstmal nur für einen Tag und im Rahmen des Wahlkampfs.

Am kommenden Samstag können die Weißenburgerinnen und Weißenburger den Rufbus kostenlos testen. Das System ist recht einfach: Unter der Telefonnummer 0157 33791198  kann man den Rufbus am Samstag, 29. Februar 2020, von 9.00 bis 13.00 Uhr ordern. Er befördert seine Gäste nach Wunsch zwischen der Weißenburger Kernstadt und den Ortsteilen hin und her. Damit alles seinen geordneten Gang geht, muss die Anmeldung einer gewünschten Fahrt mindestens 60 Minuten vor der eigentlichen Fahrt erfolgen.

Die Fahrten erfolgen in einem Kleinbus der Firma Rombs Touristik, der von Stadtratskandidat Rudolf Rombs als erfahrenem Busfahrer gesteuert wird.

Bildunterschrift: OB-Kandidat Tobias Kamm und Stadtratskandidat Rudi Rombs mit dem Rufbus. Foto: CSU Weißenburg

    Ähnliche Beiträge

    Adventskalender Rodscha und Tom
    Neuigkeiten von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme
    Keine Gedenkfeier zum Volkstrauertag
    Wassertrüdinger Figurentheater
    Wassertrüdinger Figurentheater bittet um Unterstützung