Augsburg (red). Ein ausgezeichneter Standplatz in Halle 1 und großes Interesse der über 59.000 Messebesucher: Die Bilanz nach dem Abschluss der Augsburger Frühjahrsausstellung (afa) fällt für den Tourismusverband Fränkisches Seenland rundum positiv aus. Vom 24. bis 28. Januar 2020 warb die kontrastreiche Urlaubsregion im nahen Schwaben um Gäste.

Viele der Messebesucher hatten Lust auf eine Tour auf dem Fränkischen WasserRadweg: Das Serviceheft zu der neuen Rundstrecke durch das Fränkische Seenland und den Nachbarregionen, war sehr gefragt. Aber auch über die weiteren Radwege und die Wanderwege in der Region informierten sich die Aktivurlauber. Zudem standen die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten rund um die sieben Seen im Fokus. Schließlich ist das Fränkische Seenland nur rund 100 Kilometer vom Augsburger Raum entfernt und damit auch ein ideales Tagesausflugsziel für Familien und Sportbegeisterte, die dort wohnen.

Wie bereits im vergangenen Jahr fand die afa an fünf Tagen statt. Die verkürzte Dauer erwies sich auch diesmal als kluge Entscheidung, wie sich an den Besucherzahlen zeigte, die im Vergleich zu 2019 noch einmal deutlich anstiegen. Den großen Andrang am Stand musste das Seenland-Team aber nicht allein bewältigen. Unterstützung gab es von den Touristikern der Stadt Roth, der Gemeinde Pfofeld, der Stadt Spalt, der Gemeinde Unterschwaningen, des Marktes Pleinfeld, der Stadt Hilpoltstein, der Stadt Wassertrüdingen, der Gemeinde Haundorf und des Marktes Absberg, die den Messeauftritt ebenfalls nutzten, um für ihre Angebote zu werben.

Bildunterschrift: Anke Freiman, Stadt Roth, und Sylvia Schaller, Tourismusverband Fränkisches Seenland, informierten die Gäste über Neuigkeiten aus der Region. Foto: Tourismusverband Fränkisches Seenland

    Ähnliche Beiträge

    Sanierung kommunaler Einrichtungen
    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern