Nein zu Gewalt gegen Frauen – Orange Bank zieht vor BiZ der Agentur für Arbeit

Weißenburg (red). Die vom Zonta-Club Fränkisches Seenland initiierte orange Bank zieht vor das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit in der Schwärzgasse 1. An verschiedenen temporären Standorten setzte und setzt die Bank ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Über den QR-Code auf der Bank können mit dem Smartphone verschiedene Hilfsangebote aufgerufen werden wie zum Beispiel das Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen, das unter 116 016 rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr Betroffenen fachkundige Beratung bietet.

„Auch berufliche und damit verbunden finanzielle Unabhängigkeit können dazu beitragen, Frauen vor Gewalt zu schützen. Nicht zuletzt deshalb unterstützt die Agentur für Arbeit Frauen dabei ihre beruflichen Perspektiven zu verbessern und zu festigen“, erläutert Claudia Wolfinger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg.

„Gewalt gegen Frauen ist leider ein weit verbreitetes Problem in unserer Gesellschaft, das viele Formen annehmen kann, sei es physische, emotionale oder wirtschaftliche Gewalt. Dies wird bei uns in den allgemeinen Beratungen zur Schwangerschaft, in Konfliktberatungen oder auch in sexualpädagogischen Workshops an Schulen immer wieder thematisiert“, erklären Lisa Meyer und Christina Eisen von der Schwangerenberatung des Landratsamts Weißenburg-Gunzenhausen.

Die Schwangerenberatung des Landratsamts Weißenburg-Gunzenhausen befindet sich im selben Gebäude wie die Agentur für Arbeit in der Schwärzgasse 1. Der Eingang liegt schräg gegenüber der orangen Bank.

Initiiert und finanziert hat die orange Bank der Zonta-Club Fränkisches Seenland. Zonta setzt sich für die Rechte von Frauen und für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen ein. Orange Bänke gibt es bundesweit in etlichen Kommunen, wo sie ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen.

Bildunterschrift: Auf dem Foto in der hinteren Reihe von links: Renate Gutmann, Jutta Schneider, Cornelia Tönnes (alle Zonta-Club Fränkisches Seenland), Claudia Wolfinger (Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg), Lisa Meyer, Christina Eisen (beide Schwangerenberatung des Landratsamts Weißenburg-Gunzenhausen); vorne von links: Andrea Linke (Zonta), Hedwig Hochreiter (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg). Foto: Florian Braunreuther / Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg

Related Posts

Reisefieber mit Weißbier, Felsen und Fossilien
Jahreshauptversammlung des SPD OV Weißenburg mit Neuwahlen des Vorstandes
Polizeibericht PI Weißenburg