Neue Arbeitsgruppe „Schulsanitäter“

Gunzenhausen (red). Seit dem Schuljahr 2019/2020 gibt es an der Realschule Hensoltshöhe eine neue Arbeitsgruppe, die „Schulsanitäter“. Nachdem sich viele interessierte Schülerinnen und Schüler gemeldet hatten, wurden 17 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen ausgewählt. Einige von ihnen engagieren sich bereits schon seit vielen Jahren ehrenamtlich bei Hilfsorganisationen und nehmen zum Teil sogar an Erste-Hilfe-Wettbewerben teil. Für andere wiederum ist der Einsatz im Bereich Erste Hilfe etwas ganz Neues.

Dennoch sind alle Beteiligten gleichermaßen mit Begeisterung dabei – auch bei dem Erste-Hilfe-Kurs, den alle noch einmal absolvieren müssen, bevor ihr Einsatz an der Schule startet. Begleitet und ausgebildet werden die Schulsanitäter von Herrn Hier, einem Elternbeiratsmitglied unserer Schule, der selbst Ausbilder Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist. Den Einsatz an der Schule organisieren zwei Lehrkräfte, Frau Seitz und Herr Behringer, die die Gruppe betreuen. Damit sich die Lehrkräfte der Schule der Kompetenz und des Wissensumfangs der Schulsanitäter bewusst sind, haben die meisten von ihnen auch ihr eigenes Erste-Hilfe-Wissen in einem Wochenendkurs mit Herrn Hier aufgefrischt.

Das Krankenzimmer ist nun dank der Gruppe bestens ausgestattet und bald haben die Schülerinnen und Schüler ihren Kurs abgeschlossen, sodass sie endlich in den Einsatz gehen können, dem manche schon entgegenfiebern. „Wir freuen uns sehr über das große Engagement unserer Schülerinnen und Schüler – das ist wirklich etwas Besonderes!“, lobt Anita Blasig, Schulleiterin der Realschule, das Bemühen der Schülerinnen und Schüler. Als erkennbares Zeichen erhielten die Schulsanitäter eigene T-Shirts, gesponsert von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Firma rh-Medizinprodukte (Pfofeld).

Bildunterschrift: Die Schulsanitäter freuen sich schon auf ihre Aufgaben. Foto: Realschule Hensoltshöhe

    Ähnliche Beiträge

    Interview mit Jan Janssen, Center Parcs
    Virtuelles Konzert in Frankenmuth
    Neue Besuchsregelungen am Klinikum