Weißenburg-Gunzenhausen (red). Ab sofort können in der luca-App Testergebnisse gespeichert und bei den Betreibern vorgezeigt werden. Bei den nun im Landkreis möglichen Öffnungsschritten kann die luca-App zur leichten Kontaktnachverfolgung einfach genutzt werden. Gastronomiebetriebe, Unternehmen oder auch der Einzelhandel können die luca-App aufgrund der bayernweiten Lizenz kostenfrei nutzen.

Neu in der luca-App ist die Möglichkeit, Testergebnisse in der App abzuspeichern und dann beim Besuch zum Beispiel in der Außengastronomie einfach vorzuzeigen. Dafür muss lediglich der QR-Code des durchgeführten Tests in der luca-App in der Rubrik „Mein luca“ hinzugefügt werden und das Ergebnis wird dort dann direkt angezeigt. Informationen zum Hinzufügen von Testergebnissen und zur allgemeinen Nutzung sind unter www.luca-app.de/app/ zu finden.

luca wird zur Kontaktnachverfolgung für die Gesundheitsämter eingesetzt. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten – entweder der Nutzer scannt den QR-Codes des Gastwirtes bzw. Betreibers oder der Betreiber scannt den QR-Code des Gastes, der von luca in der App generiert wird. Bei der ersten Variante muss sich der Betreiber über „luca locations“ einmalig registrieren und kann dann dort einzelne Bereiche, wie z.B. Tische festlegen. Dort können dann die erforderlichen QR-Codes ausgelegt werden. Die analoge Kontaktnachverfolgung über die Formulare ist so größtenteils hinfällig.

Für Gäste, die die luca-App nicht am Smartphone nutzen, gibt es weiterhin die Möglichkeit, diese über ein Kontaktformular zu registrieren oder die luca-Schlüsselanhänger dieser Gäste zu „scannen“ und die Gäste damit zu registrieren. Die Schlüsselanhänger können über den luca-Webshop erworben werden. Mehr Informationen zu den Schlüsselanhängern gibt es unter www.luca-app.de/schluesselanhaenger/.

Nähere Informationen zur Anwendung für Betreiber sind unter www.luca-app.de/locations/ zu finden.

Bei Bekanntwerden einer Corona-infizierten Person können die erforderlichen Daten eventueller Kontaktpersonen sicher an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt werden. Die App kann auch bei privaten Treffen in ähnlicher Form genutzt werden.

Die Nutzung der luca-App ist sowohl für Nutzer als auch Betreiber kostenlos und datenschutzkonform. Die App hält alle Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ein. Dies war Voraussetzung für die Einführung an den bayerischen Gesundheitsämtern durch das Bayerische Staatsministerium für Digitales. Alle Daten sind verschlüsselt 30 Tage auf deutschen Servern gespeichert und werden erst nach Freigabe durch den Betreiber an das Gesundheitsamt übermittelt. Erst dort werden die Daten wieder entschlüsselt, um die Kontaktnachverfolgung gewährleisten zu können. Die Gästedaten im System der App sind im Gegensatz zu den bisher hauptsächlich verwendeten analogen Papierlisten zu keinem Zeitpunkt für die Gastgeber, also die Betreiber, sichtbar.

Das Digitalministerium betont in einer Pressemitteilung, dass die bayerischen Datenschutzbehörden bei der Umsetzung eng eingebunden waren und auch die technische Grundarchitektur und vor allem auch das durchgängige Verschlüsselungskonzept der Kontaktdaten als grundsätzlich belastbar eingeschätzt wurden.

„Die luca-App hilft uns die Kontaktdatennachverfolgung im privaten und öffentlichen Raum noch effizienter zu gestalten. Wichtig – gerade auch bei den derzeitigen Lockerungen – ist, dass möglichst viele Betreiber mitmachen. Auch wir im Landratsamt nutzen die luca-App für unsere Sitzungs- und Besprechungsräume, für die beiden Gebrauchtwarenmärkte an den Recyclinghöfen sowie bei Sitzungen der Kreisgremien“, so Landrat Manuel Westphal.

Bei noch offenen Fragen zur luca-App steht Ihnen Sarah Schiebsdat (09141 902-342, sarah.schiebsdat@landkreis-wug.de) gerne zur Verfügung.

Bildunterschrift: Die luca-App kann aufgrund der bayernweiten Lizenz kostenfrei genutzt werden. Foto: Pixabay

Related Posts

Sommerprogramm im Residenzschloss Oettingen
10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe