Weißenburg (red). Bunyols deftig oder süß gefüllt. Zu diesen beiden Varianten lud das Regionalbuffet zum „Live cooking“ am Weißenburger Marktplatz ein. Das Rezept dieser spanischen Kartoffelteig-Spezialität hatten Matthias und Alfons Pröls von einem Spanienurlaub mitgebracht.

Die Besucher kamen, probierten und waren begeistert. Für einen guten Zweck wurde freiwillig kräftig gespendet. Am Ende der Veranstaltung kamen so 400.- Euro zusammen, die von Fritz Hüttinger, 1. Vorstand im Regionalbuffet Fränkisches Seenland, zusammen mit den beiden Regionalbuffet-Köchen Matthias und Alfons Pröls für den Verein Kinderschicksale in Mittelfranken gespendet wurden. Stellvertretend nahmen Cristine Wägemann und Nicole Otto den Betrag entgegen. Hüttinger nannte die Durchführung der Regionalbuffet-Aktion „nicht selbstverständlich“ und war vom Erfolg „total überrascht“. Was er darauf zurückführte, dass die Besucher sich mit dem Regionalbuffet identifizieren.

Cristine Wägemann bedankte sich für das „hervorragende Spendenergebnis“. „Uns hat die Aktion viel Spaß gemacht,“ freute sich Matthias Pröls. Während er bei den letzten „Live-cooking-Aktion“ noch viel moderiert hatte, führte er jetzt viele Gespräche mit den Marktbesuchern, ergänzte Fritz Hüttinger und lobte die Aktion als Bereicherung für den Samstag-Markt.

Bildunterschrift: Spendenübergabe an den Verein Kinderschicksale Mittelfranken e.V. Foto: Regionalbuffet

Ähnliche Beiträge

Eine neue Woche beginnt und es gibt wieder etwas zu gewinnen
Raith-Schwestern in Treuchtlingen abgesagt!
Unser Sommerferiengewinnspiel geht in die nächste Runde