Gunzenhausen (red). Die Stadt Gunzenhausen führt mit dem Seniorenbeirat das Projekt „Radeln im Alter – Wind um die Nase wehen“ durch. Es ist ein Angebot für Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Behinderung. Geschulte ehrenamtliche Rikschafahrerinnen und Rikschafahrer unternehmen in der näheren Umgebung kleinere Ausflüge mit Seniorinnen und Senioren. Diese müssen in der Lage sein, selbstständig in die Rikscha einzusteigen und selbstständig aus der Rikscha auszusteigen.

Haben Sie Lust, sich einmal spazieren fahren zu lassen und dabei Wind und Natur hautnah zu spüren? Die Radlsaison ist eröffnet und auch die Gunzenhauser Rikscha macht sich bereit für künftige Ausflugsfahrten.

Die Fahrten sind ein kostenloses Angebot sowohl für die Bewohnerinnen und Bewohner der Senioren- und Behindertenheime als auch für alle andere Seniorinnen und Senioren der Stadt Gunzenhausen. Bis zu zwei Personen können in der Rikscha mitfahren. Das Rikscha-Team hat verschiedene Routen in und um Gunzenhausen herum ausgearbeitet, doch die Fahrradtour wird ganz individuell mit den Fahrgästen abgesprochen, so dass einem schönen luftigen Erlebnis nichts mehr im Wege steht.

Der Kapitän der Rikscha, Reinhard Adolphs vom Seniorenbeirat, wünscht sich noch Verstärkung für sein Team. Er vermittelt interessierten Fahrerinnen und Fahrern die sichere Bedienung und den Umgang mit der Rikscha. Wenn Sie also Spaß am Fahrradfahren haben, sich fit fühlen und Ihre Zeit zum Geschenk machen möchten, dann werden Sie Rikscha-Fahrerin oder Rikscha-Fahrer!

Alles Wissenswerte rund um die Rikscha und wie Sie eine Fahrt buchen können, erfahren unter der Telefonnummer 09831/508-111 oder auf der Homepage www.gunzenhausen.de/rikschafahrten.html.

Foto: Stadt Gunzenhausen

Related Posts

Polizeibericht PI Weißenburg
Polizeibericht PI Weißenburg
Polizeibericht PI Gunzenhausen