Treuchtlingen (red). Am vergangenen Freitag, 14. Februar, fand das erste Kulturschmankerl der neuen Saison 2020 statt. Die „Kulturschmankerl im Forsthaus“ gibt es mittlerweile schon seit neun Jahren. In diesem Jahr freut sich die Stadt Treuchtlingen ihren Gästen gleich sechs Kulturschmankerl anbieten zu können.

Das bayerische Urgestein Roland Hefter überzeugte am Valentinstagsabend mit seiner überaus sympathischen und ehrlichen Art sowie seiner unkomplizierten Nähe zum Publikum. Das Musik-Kabarett war komplett ausverkauft.

Seine Lieder und Geschichten erzählen aus der Mitte des Lebens wie wir sie alle kennen und handeln von Wünschen und Träumen, aber auch peinlichen Situationen und Fehlern. Doch da macht Roland Hefter kein Tabu draus, sondern findet treffende Titel wie  „Schlimmer geht‘s immer“, „Es hat sich jeder schon blamiert“ oder „Tut mir leid – des ist da Neid“.  All das fand man in kleine, charmante Anekdoten und Gedanken verpackt, die aber immer mit einem Augenzwinkern drauf aufmerksam machten, dass es in unserer Heimat kaum Grund zum Jammern gibt.

Das nächste Kulturschmankerl findet am Samstag, 14. März, mit „Tom Appel & Häns Czernik“ um 20.00 Uhr im Kulturzentrum Forsthaus statt. Mit zwei akustischen Gitarren, einer gelegentlichen Mundharmonika und ihren beiden außergewöhnlichen Stimmen interpretieren die beiden professionell und leidenschaftlich Bob Dylan, Bruce Springsteen oder Paul Simon.

Johannes Häns Czernik, Sänger von Luz Amoi und Tom Appel, Frontsänger der Freisinger Indie-Band „Monday Tramps“ sind seit Langem befreundet und ihre gemeinsame Liebe zur Musik und zu großen amerikanischen Songwritern brachte sie auf die Idee, deren Songs akustisch und in intimer Atmosphäre auf die Bühne zu bringen.

Karten gibt es im Vorverkauf bei den regionalen Zeitungen oder auf www.reservix.de.

Bildunterschrift: Roland Hefter überzeugte das Publikum. Foto: Thomas Erdinger

    Ähnliche Beiträge

    Adventskalender Rodscha und Tom
    Neuigkeiten von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme
    Keine Gedenkfeier zum Volkstrauertag
    Wassertrüdinger Figurentheater
    Wassertrüdinger Figurentheater bittet um Unterstützung