Seniorenbeirat der Stadt Gunzenhausen – Pflegestützpunkt Altmühlfranken informierte

Gunzenhausen (red). Wenn Hilfesuchende fachliche Beratung oder tatkräftige Unterstützung im Bereich der Pflege benötigen, dann sind die sog. Pflegestützpunkte eine gute Adresse. Ende letzten Jahres wurde mit dem Pflegestützpunkt Altmühlfranken eine solche Einrichtung auch im Raum Weißenburg-Gunzenhausen eröffnet. Doch was macht diese Stelle genau? Der Seniorenbeirat der Stadt Gunzenhausen nahm das Angebot genauer unter die Lupe.

Auf Anregung von Seniorenberaterin Erna Hohenstein, gleichzeitig Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt Gunzenhausen, wurde Beraterin Anke Rudingsdorfer vom Pflegestützpunkt Altmühlfranken ins Gremium eingeladen. Schnell wurde klar: Der Pflegedschungel ist dicht und für Betroffene oder Angehörige nur schwer durchschaubar. Hier möchte der Pflegestützpunkt aktiv unterstützen und Licht ins Dickichtdunkel bringen. Das fängt bei Fragen zu Pflegestufe oder Pflegegrad an und hört beim Angebotsspektrum und der Beantragung von Leistungen auf.

Fakt ist: Trotz der Vielzahl an Vorschriften und Regelungen sind individuelle, maßgeschneiderte Lösungen möglich. Im persönlichen Gespräch werden diese erarbeitet und das Pflegestützpunktteam hilft bei der Umsetzung.
Gemeinsam mit ihrer Kollegin Judith Mühling ist Anke Rudingshofer für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen verantwortlich. Getragen wird der Pflegestützpunkt Altmühlfranken vom Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, den Kranken- und Pflegekassen, den Ersatzkassen und dem Bezirk Mittelfranken. Mit den Mitgliedern des Seniorenbeirats der Stadt Gunzenhausen stehen ausgewiesene Ansprechpartnerinnen und –partner bereit, die künftig bei der Vernetzung und dem Bemühen zu helfen, gerne unterstützen. Der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Thomas Thill, regte zudem regelmäßige Sprechstunden des Pflegestützpunkts in der Stadt Gunzenhausen an.

Der Zugang zum Pflegestützpunkt Altmühlfranken ist in der Schwärzgasse im Landratsamt in Weißenburg barrierefrei möglich. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen unter 09141 902 379 und 902 367 oder per E-Mail an pflegestuetzpunkt@landkreis-wug.de erreichbar.

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg